Die Kosmische Atmung und Beiträge zum Transformations- und Bewusstseinsprozess

Archiv für 25. Januar 2012

Mitgefühl für Verbrecher?

Ihr Lieben,

durch Petra wurde ich daran erinnert, dass es uns wohl am schwersten fallen sollte, für die „Verbrecher“ und „Schurken“ dieser Zeit Mitgefühl aufzubringen. Daher bringe ich jetzt als Weiterführung und Ergänzung zum letzten Beitrag diese folgenden Gedanken mit ein:

Mit Mitgefühl ist nicht das Gutheißen von Gräueltaten und Verbrechen gemeint.
In der DUALITÄT, in der wir (noch) leben, kann es keine Liebestaten ohne ihr Pendant, also Gräueltaten, geben. Wo Liebe, da auch Hass und andersherum. Aufgrund der Gräueltaten wissen wir, streng genommen, erst recht umso mehr um die Bedeutung der von Liebe getragenen Taten. Indem wir Gräueltaten und ihre Täter verurteilen, lehnen wir sie ab, also das genaue Gegenteil bedingungsloser Liebe, mit der Folge, dass sie bestehen bleiben! Durch die Ablehnung erreichen wir also genau das Gegenteil! Dass soll aber nicht heißen, dass wir dem Treiben der „Bösen“ tatenlos zuschauen sollen. Ihre Machenschaften sollen weder geduldet, noch gestattet werden! Es geht in erster Linie darum, mit welchem Bewusstsein und welcher inneren Haltung wir dabei vorgehen!
Auch darf nicht vergessen werden, dass wir alle unsere vorbestimmten Rollen in der jeweiligen Inkarnation spielen, entsprechend dem Stand unserer bisherigen Seelenentwicklung. Wir haben alle auch schon „den Bösen“ gespielt, dies gehört schlichtweg zum Evolutionsprozess. Unsere Seele hätte zur damaligen Inkarnation mit der negativen Rolle auch nicht verurteilt werden wollen, denn ohne die Erfahrung der Negativität ist Seelenwachstum nicht möglich!
Das ist es, was uns noch so schwer fällt zu akzeptieren:
Die Existenz, das Alles-was-ist, die Quelle selbst, ist sowohl positiv als auch negativ im Einen, zur selben Zeit! Es gibt nichts, was die Quelle nicht ist, denn sie ist ALLES, eben Alles-was-ist.
Es liegt ganz bei uns, uns für das eine oder andere zu entscheiden und es zu leben, das Gute oder das Böse.
Diejenigen, die sich in dieser Inkarnation für das Böse entschieden haben, werden sich in der nächsten vielleicht schon für das Gute entscheiden, selbst wenn nicht, wird es irgendwann der Fall sein, denn eines ist sicher, ALLE SEELEN KEHREN LETZTENDLICH ZUR QUELLE ZURÜCK, DENN DIE QUELLE WÜRDE KEINES IHRER KINDER JEMALS FREIWILLIG AUFGEBEN!
Mit diesem Be-WUSST-sein sollte es leichter fallen, für die „Schurken“ dieser Zeit Mitgefühl und Verständnis (nicht Verständnis für ihre Taten, sondern ihre Situation im Rahmen ihres Seelenwachstums) aufzubringen, denn auch sie sind unsere Lichtgeschwister, sie haben es für diese Inkarnation schlichtweg bewusst vergessen, um die Erfahrung des Bösen, des Gegenteils der Liebe, des Hasses, zu machen. Dies ist wichtig für ihre Seelenevolution, zumal nicht alle Seelen gleich alt sind und gerade die jüngeren noch wachsen wollen! Sie sind wie unsere kleinen Geschwister, die noch viel zu erfahren und zu lernen haben. Dass sie dies auf diese Weise sogar bis dato durften, ist Ausdruck des freien Willens und der unendlichen, wahrlich BEDINGUNGSLOSEN Liebe der Quelle. Doch diese Zeit neigt sich nun hoffentlich langsam aber sicher dem Ende zu, zumindest auf MutterErde. Unsere „kleinen Geschwister“ dürfen dann ihre Erfahrungen auf einem ähnlichen Planeten, der als Lebensschule dient, fortsetzen, bis sie volles Bewusstsein erreichen.

Zum Schluss dieses Beitrags noch ein Zitat aus „Gespräche mit Gott“ (Neale Donald Walsh), als Gott Neale mitteilt:„Denn wahrlich, ich habe Euch nur Engel geschickt!“

In Liebe,
Arash

Wie kann ich leichter Mitgefühl für andere entwickeln?

Meine Lieben,

der aktuelle Beitrag von Charlotte auf http://www.einfachemeditationen.wordpress.com (der direkte Link befindet sich oben rechts auf dem Blog) hat mich aufgrund seiner Bedeutung veranlasst, einen eigenen Beitrag zu bringen, der meinem Kommentar unter Charlottes Beitrag fast eins zu eins gleicht. Da ich jedoch auf dem Blog auch alle meine Gedanken sammeln möchte, veröffentliche ich dies nochmals hier, um immer darauf zurückgreifen zu können.

Charlottes wichtiger Beitrag beweist, wie facettenreich BEDINGUNGSLOSE LIEBE ist, denn eine ihrer wichtigsten Säulen ist besagtes MITGEFÜHL!
Wer es schafft, wirklich bei JEDEM Menschen Mitgefühl zu entwickeln, sprich auch bei den vermeintlich „Bösen“ (gewisse Politiker, Militärs, „Bankster“, etc.), ohne Bewertungen anzustellen, ob die oder der es auch verdient haben, der ist auf einem sehr guten Weg. Denn dann TRENNT man nicht mehr und LEBT DAS EINHEITSBEWUSSTSEIN in der Gewissheit, dass WIR ALLE EINS SIND, unabhängig davon wie wir untereinander denken und handeln, so schlimm Taten manch anderer für uns auch erscheinen mögen!
Wer anderen aufgrund bestimmter Verurteilungen und Bewertungen kein Mitgefühl schenkt oder zu schenken vermag, verweigert dieses sich selbst oder vermag es sich selbst nicht zu geben. Wie schwierig dies auch am Anfang für den egolastigen rationalen Menschenverstand sein mag, die Wahrheit ist: DER ANDERE IST EIN ANDERES DU, sprich im Endeffekt DU SELBST! Wer davon überzeugt ist, dass wir alle eins sind, sollte mit dieser eigentlich einfachen Wahrheit zumindest gedanklich keine Schwierigkeiten haben. Denn wenn wir alle eins sind, dann können andere ja nur verschiedene Facetten unseres großen Selbst sein, welches wiederum der Quelle (Gott) gleicht. Wir sind alle INDIVIDUATIONEN ein und derselben Quelle, wie es so schön Neale Donald Walsh in seinem großartigen Werk „Gespräche mit Gott“ beschreibt.
Dass es am Anfang noch schwer ist, diese Wahrheit in sein Leben zu integrieren und zu leben, ist völlig natürlich. Wenn wir jedoch jeden Tag bewusst diese Wahrheit zu unserer GE-WISSHEIT machen und uns gerade in entsprechenden Momenten, in denen es uns noch schwer fällt, Mitgefühl für jemand anderen aufzubringen, immer wieder rückbesinnen:“Der andere bin ja ich! Wenn ich kein Mitgefühl für ihn/sie habe, dann werde ich dieses auch nicht erfahren, und dieser Mangel fällt dann auf mich selbst zurück!“, dann wird diese innere Haltung nach und nach ins Blut übergehen und eine bessere Version der besten Vision unserer Selbst er-schaffen!
Dann wird sich unser Be-WUSSTsein (das Element Wissen ist diesem Begriff immanent) wahrlich in Richtung VOLLES BEWUSSTSEIN (Suprabewusstsein) erweitert haben!

Dabei wünsche ich Euch allen Lieben gutes Gelingen und verbleibe in tiefer Liebe zu jeder und jedem Einzelnen von Euch,
Arash

Schlagwörter-Wolke