Die Kosmische Atmung und Beiträge zum Transformations- und Bewusstseinsprozess

Mitgefühl für Verbrecher?

Ihr Lieben,

durch Petra wurde ich daran erinnert, dass es uns wohl am schwersten fallen sollte, für die „Verbrecher“ und „Schurken“ dieser Zeit Mitgefühl aufzubringen. Daher bringe ich jetzt als Weiterführung und Ergänzung zum letzten Beitrag diese folgenden Gedanken mit ein:

Mit Mitgefühl ist nicht das Gutheißen von Gräueltaten und Verbrechen gemeint.
In der DUALITÄT, in der wir (noch) leben, kann es keine Liebestaten ohne ihr Pendant, also Gräueltaten, geben. Wo Liebe, da auch Hass und andersherum. Aufgrund der Gräueltaten wissen wir, streng genommen, erst recht umso mehr um die Bedeutung der von Liebe getragenen Taten. Indem wir Gräueltaten und ihre Täter verurteilen, lehnen wir sie ab, also das genaue Gegenteil bedingungsloser Liebe, mit der Folge, dass sie bestehen bleiben! Durch die Ablehnung erreichen wir also genau das Gegenteil! Dass soll aber nicht heißen, dass wir dem Treiben der „Bösen“ tatenlos zuschauen sollen. Ihre Machenschaften sollen weder geduldet, noch gestattet werden! Es geht in erster Linie darum, mit welchem Bewusstsein und welcher inneren Haltung wir dabei vorgehen!
Auch darf nicht vergessen werden, dass wir alle unsere vorbestimmten Rollen in der jeweiligen Inkarnation spielen, entsprechend dem Stand unserer bisherigen Seelenentwicklung. Wir haben alle auch schon „den Bösen“ gespielt, dies gehört schlichtweg zum Evolutionsprozess. Unsere Seele hätte zur damaligen Inkarnation mit der negativen Rolle auch nicht verurteilt werden wollen, denn ohne die Erfahrung der Negativität ist Seelenwachstum nicht möglich!
Das ist es, was uns noch so schwer fällt zu akzeptieren:
Die Existenz, das Alles-was-ist, die Quelle selbst, ist sowohl positiv als auch negativ im Einen, zur selben Zeit! Es gibt nichts, was die Quelle nicht ist, denn sie ist ALLES, eben Alles-was-ist.
Es liegt ganz bei uns, uns für das eine oder andere zu entscheiden und es zu leben, das Gute oder das Böse.
Diejenigen, die sich in dieser Inkarnation für das Böse entschieden haben, werden sich in der nächsten vielleicht schon für das Gute entscheiden, selbst wenn nicht, wird es irgendwann der Fall sein, denn eines ist sicher, ALLE SEELEN KEHREN LETZTENDLICH ZUR QUELLE ZURÜCK, DENN DIE QUELLE WÜRDE KEINES IHRER KINDER JEMALS FREIWILLIG AUFGEBEN!
Mit diesem Be-WUSST-sein sollte es leichter fallen, für die „Schurken“ dieser Zeit Mitgefühl und Verständnis (nicht Verständnis für ihre Taten, sondern ihre Situation im Rahmen ihres Seelenwachstums) aufzubringen, denn auch sie sind unsere Lichtgeschwister, sie haben es für diese Inkarnation schlichtweg bewusst vergessen, um die Erfahrung des Bösen, des Gegenteils der Liebe, des Hasses, zu machen. Dies ist wichtig für ihre Seelenevolution, zumal nicht alle Seelen gleich alt sind und gerade die jüngeren noch wachsen wollen! Sie sind wie unsere kleinen Geschwister, die noch viel zu erfahren und zu lernen haben. Dass sie dies auf diese Weise sogar bis dato durften, ist Ausdruck des freien Willens und der unendlichen, wahrlich BEDINGUNGSLOSEN Liebe der Quelle. Doch diese Zeit neigt sich nun hoffentlich langsam aber sicher dem Ende zu, zumindest auf MutterErde. Unsere „kleinen Geschwister“ dürfen dann ihre Erfahrungen auf einem ähnlichen Planeten, der als Lebensschule dient, fortsetzen, bis sie volles Bewusstsein erreichen.

Zum Schluss dieses Beitrags noch ein Zitat aus „Gespräche mit Gott“ (Neale Donald Walsh), als Gott Neale mitteilt:„Denn wahrlich, ich habe Euch nur Engel geschickt!“

In Liebe,
Arash

Kommentare zu: "Mitgefühl für Verbrecher?" (3)

  1. Lieber Arash,

    ich sehe das ganz ähnlich wie Du.

    Wenn ich mir mich selbst anschaue, so hab ich sicher in dieser Inkarnation niemand umgebracht bisher .- außer Tiere zu der Zeit, als ich noch vereinzelt Fleisch gegessen hab. Aber erstens: wie war es in früheren Inkarnationen? Was war da wohl alles.

    Und zweitens: wenn ich mir meine jetzige Inkarnation anschaue, auch wenn ich niemand umgebracht hab, so hab ich doch genügend Menschen weh getan und verletzt. Und letztendlich ohne, daß ich wirklich jemand bewußt weh tun wollte. Es waren einfach Ego-Reaktionen. Nun ist weh tun oder verletzen sicher ganz was anderes, als jemand umbringen. Und es ist auch keine Entschuldigung für irgendwelche Taten. Und ich würde jetzt sicher nicht einfach so und sofort mit einem Mörder Kaffee und Kuchen zusammen einnehmen. Aber es mag einfach helfen, daß man sich nicht selber durch Verurteilungen noch mehr belastet.

    Ich denke da an die Szene aus der Bibel, wo Jesus sagt: Wer unter euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.

    Alles Liebe von Kirstin

  2. Petra schrieb:

    Lieber Arash,

    ich hab jetzt bei Charlotte so viel drüber geschrieben…

    Für mich ist es so, ich trenne sowas immer auf in 2 Bereiche:
    privat / nicht privat

    Und ich habe es im privatem Bereich erlebt daß unter die Gürtellinie gegangen wurde und das mit totalem falschem Spiel und mit Berechnung und das alles nur weil da jemand nicht seinen Willen bekommen hat und mal schnell ne Situation ausnutzen wollte. Ich war zu lieb und brav und wollte ne Chance geben, Pustekuchen!

    Und ansonsten bin ich ein sozialer Mensch und hab viel in dem Bereich gearbeitet und tu heute noch einiges für die Gerechtigkeit, nur mußte ich lernen daß ich andere Wege beschreiten muß als gedacht. Alles ist Entwicklung.

    Und so kann ich, denke ich mal, für meinen Teil das Ganze getrennt betrachten.

    Ich hatte ja bei Charlotte unter anderem geschrieben daß ich auch weiterhin Ungerechtigkeit nicht dulden werde wenn ich sie sehe – genug Menschen schaun weg! – aber trotzdem kann ich alles aus verschiedenen Blickwinkeln sehn und wenn man heutzutage sieht wie unwürdig Menschen aufwachsen dann sieht man auch was sie durchmachen müssen und warum sie werden wie sie sind und warum sie manches aus Liebe tun …

    Mir geht es um diese Kaltschnäuzigkeit, um die Berechnung, um die Gewissenlosigkeit und wo sich dann auch noch Gruppen zusammentun und das sieht man ja anhand der Systeme die auf Korruption aus sind und viele ja nur noch so ticken – die Zeitbombe tickt ja…

    Es geht nicht um Haß, es geht um Verwirrung, um Konditionierung, um Bestechlichkeit, Doppelmoral usw…

    Menschen mit Mitgefühl sind für mich Menschen einer ganz anderen Schwingung und die die Welt aus einem nicht bedrohlichem Blickwinkel sehen. Ich würde mich in ner anderen Schwingung garnicht wohl fühlen. Und Verständnis für vieles haben zu können ist nicht schwer. 😉

    lieben Gruß, Petra 🙂

  3. arianna schrieb:

    …waren wir Alle selbst mal,in irgendeiner Inkarnation………

    Aber Heute am 8.2. frage ich Dich
    wo bist Du gerade,wie geht es Dir ?

    Alles Liebe
    arianna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: