Die Kosmische Atmung und Beiträge zum Transformations- und Bewusstseinsprozess

Meine Lieben,

aufgrund der immer wieder auftretenden Sonnenstürme und anderer Sonnenaktivitäten, die man u.a. über meinen permanenten Link „Sonnenaktivitäten“ (oben rechts) auch mitverfolgen kann, und besonders wegen ihrer Auswirkungen auf unser 4-Körpersystem (Emotional-, Mentalkörper, Lichtkörper, physischer Körper), fühle ich mich veranlasst, einen weiteren Beitrag hierüber zu bringen.

Wenn die kosmischen Energien auf uns treffen, besonders zu Zeiten erhöhter Aktivität, beschreiben viele Symptome wie inneres Unwohlsein, Kribbeln an allen möglichen Stellen des Körpers vor allem Rücken und Kopf, Nervosität, ein Gefühl von „unter Starkstrom stehen“, innere Hitze bzw. ein Gefühl von „von innen gekocht zu werden“, Herzklopfen und -flattern, Herzrasen, Verdauungsprobleme, Schlafprobleme, um nur einige und zugleich wesentliche zu nennen. Diese Symptomatik kann sehr beschwerlich und gerade zu Beginn äußerst nervenraubend sein gepaart mit großer Unsicherheit, was denn bloß mit einem geschehe.

Die kosmischen Energien sind besonders für unser vegetatives Nervensystem wie eine Mikrowelle oder ein Feuersturm! Es entsteht nach und nach das sog. axiatonale Nervensystem auf kristalliner Basis, das letzten Endes das vegetative ablöst. Auf diese Weise wird es uns viel einfacher fallen, die hohen Energien aufzunehmen und in uns zu integrieren. Die hiermit verbundene Symptomatik wird nach und nach abgeschwächt und verschwindet zum Schluss ganz! Also keine Sorge!
Dies kann nur etappenweise in Wellen geschehen, damit unser 4-Körpersystem nach und nach moduliert werden kann, ansonsten würden wir wohl verbrennen, wenn wir das ganze Ausmaß kosmischer Energie auf einmal erfuhren. Wer sich einmal in dieser Symptomatik „gefangen“ und als Opfer fühlt, sollte sich stets vergegenwärtigen, dass die kosmischen Energien mit all ihren Auswirkungen ein „persönliches“ Geschenk der Quelle (VaterGott) sind! Erst diese bewirken unsere umfassende Transformation auf allen Ebenen des 4-Körpersystems, sprich nach und nach denken, fühlen und sind wir ausschließlich Liebe!
Dass dieser Prozess nicht ganz symptomfrei ablaufen kann, um es milde auszudrücken, liegt wohl auf der Hand, wenn man die äonenlange Verzerrung unseres Bewusstseins und unsere physischen Körper bedenkt, die gerade für die bisherige Dichte der 3. Dimension geschaffen waren, jetzt jedoch komplett umgewandelt werden, um in feinstofflichen Dimensionen wandeln zu können.

Zur Linderung der Symptome bzw. zur Unterstützung einer effektiven Transformation gerade während besonders energiereicher Phasen empfehle ich, auf den Körper zu hören. Reagiert er mit Müdigkeit und Schlappheit, sollte man ihm auch die entsprechende Ruhe gönnen, soweit dies möglich ist. Stress wirkt sich noch schlimmer auf das ohnehin sehr stark belastete vegetative Nervensystem aus. Möglichst basische, leichte Kost mit viel klarem und reinen Wasser helfen ungemein! Magnesium und Vitamin B-Komplexe können das vegetative Nervensystem unterstützen. Auch möchte ich an dieser Stelle zur weiteren Ergänzung auf den Beitrag „Unterstützung des Transformationsprozesses“ vom 20.01.2012 verweisen, der weitere wertvolle Hinweise enthält.

In Liebe,

Arash

Kommentare zu: "Die Auswirkungen kosmischer Energien" (18)

  1. Lieber Arash,

    ja, Du hast sicher recht. Manchmal frage ich mich jedoch, ob es nicht alles eine große Veralberung ist. Wieviel Jahre wird uns das schon erzählt. Und ich denke da an die Menschen, die vielleicht schon 20 Jahre oder noch mehr auf dem Weg sind. Sollten die nicht endlich mal durch sein.

    Aber nichts desto trotz, ich glaub ja auch daran. Und dieser Weg ist für mich immer noch der angenehmste, also es so zu glauben. Denn es macht mich trotz allem frei. Denn wenn alles wirklich so stimmt. ist es wirklich das größte Geschenk, was wir kriegen können.

    Liebe Grüße von Kirstin

  2. Arash schrieb:

    Liebe Ruth,

    ich kann die Ungeduld der Betroffenen sehr gut verstehen und aus eigener Erfahrung nachvollziehen und fühle mit ihnen!
    Dennoch darf man nie vergessen, dass der Lichtkörperprozess und die umfassende Transformation sehr komplex sind, ständig koordiniert werden müssen. Die Sonnenaktivitäten sind entsprechend hierauf abgestimmt.
    Auch dürfen wir nicht vergessen, dass der Ausgangspunkt der dichteste Ort dieses Universums war, nämlich diese Erde. Aus einer solch massiven Dichte zu höheren Frequenzen zu gelangen, ist ein nie da gewesener gewaltiger Akt fast unvorstellbaren Ausmaßes! Es ist so, als ob Du einen Stein verflüssigen und anschließend in eine Gasform bringen wolltest, und zwar „nur“ mit Licht!
    Was sind 20 Jahre gegen eine lichtvolle Ewigkeit, nicht einmal ein Augenblick, nicht einmal ein Zwinkern.
    Wenn das Werk erst einmal vollbracht ist, wird sich alle Mühsal voll und ganz ausgezahlt haben!
    Vor allem hat man nichts davon zu jammern, der Prozess findet ohnehin statt. Es liegt in der eigenen Hand, WIE er stattfindet, ob noch beschwerlicher oder ruhiger.

    In Liebe,

    Arash

    • Ruth Link schrieb:

      Äh,? hallo ? ich glaube da ist ein kleine verwegslung pasiert. meinst du nicht KIRSTIN.ich habe zwar gerade an dich gedach aber noch nichts geschrieben. wir standen wohl gerade auf einem kannal . gruß, Ruth

      • Arash schrieb:

        Ja, Entschuldigung, liebe Ruth!
        Ich meinte natürlich Kirstin!
        Das ist ja kurios! 🙂

  3. Gabriela schrieb:

    Ähm hallo? auf welchen drogen seid ihr eigentlich hängengeblieben?

    Ich ernähre mich seit einiger Zeit zu 80% basisch – aber wnnn man das hier liest könnte man denken wir sind alle nur totale Spinner!!

    Was ist mit euch los? Hab ihr euch auch schon mal mit realer Wissenschaft beschäftigt?

    Lest mal was über gesunde Ernährung und kommt wieder runter!

    • Ruth Link schrieb:

      Liebe Gabriela ! ich denke das wir keine Spinner sind und auch nicht auf droge.die einzige droge die uns umgiebt ist die liebe .ich weis ja nicht ob du das auch schon erlebt hast ,du bist beim Artz weil du schmerzen und sonderbare symtome hast und dein Arzt sagt dir „meine gute ich kann nichts feststellen aus meiner sich kann ich nichts erkennen“ und du wirst zum nägsten Arzt geschickt .der widerum nichts rausfindet, du aber weist das du kein simulant bist und dir das auf keine fall alles einbildest .was ist es den dann deiner meinung nach? siest du das pasiert zur zeit sehr vielen .glaubst du das ,das alles simulanten sind ? ich nicht! vileicht hast du ja auch schon sonderbare krankheits symtome gehabt auf die du keine Erklärung gefunden hast .denk mal darüber nach. ich bin seit einem jahr vegitarer und habe drotz dem diese symtome die wir lichtkörper symtome nennen.man kan nicht alles auf die Ernärung schieben. von herzen ,Ruth

  4. Ich kann die Symptome wie Arash sie beschreibt bestätigen. Diese habe ich nicht schon jahrelang, sondern sie begannen erst vor ca. 2 Monaten. Das heftigste dabei ist die Nervosität, die vor allem in den Gesichtspartien spürbar ist. Es fühlt sich an wie ein verkrampfen der Gesichtsmuskulatur, entzündete Augen und das Gefühl ständig die Augen schließen zu müssen vor lauter Müdigkeit. Obwohl ich gar nicht müde bin. Ein Druck hinter dem dritten Auge, der vor allem am Nachmittag sehr stark wird. Und nicht nur bei mir beobachte ich körperliche Symptome. Mein kleiner Sohn schläft eigentlich durch. Doch genau an den Tagen mit besonders starken Energien aufgrund von Sonnenstürmen etc. ist er nächtens lange wach und findet keinen Schlaf. Mittlerweile weiß ich bereits dann, wenn er Abends so einen Zinnober macht, daß morgens im Internet wieder von besondres starken Energien berichtet wird 🙂

    Ich habe mich übrigens auch schon öfter gefragt, wann das alles jetzt wohl durch ist und wie lange wir noch warten sollen. Es wird ja ständig auf unsere Geduld gesetzt und darauf, daß wir einfach noch ein bischen vertröstet werden. Kann gut verstehen, wenn jemand da ungehalten und ungläubig reagiert. Wir sind doch alle Menschen (auch wenn viele wirklich einen anderen Ursprung haben). Diese Gedanken und Gefühle hatte ich auch….allerdings habe ich bemerkt, daß da einfach mein Verstand sehr stark mitspielen möchte. Wenn ich dann aber in mein Herz gehe und nach der großen Wahrheit frage, bekomme ich eine unmißverständliche, klare und warme Antwort. Ich weiß, daß das Herz, die Gefühle nicht manipulierbar sind und stehts die Wahrheit ausdrücken. Ich kann fühlen, was stimmig ist und was nicht. Ich für mich weiß, daß es einfach einer gewissen Zeit bedarf, um den Transformationsprozeß für uns alle zu manifestieren und daß es auch ein Stück Arbeit an der eigenen Bewußtheit ist, Geduld zu haben, bzw. zu erlernen.

    Was lange währt, wird endlich gut……..Das schnell Erschaffene ist genauso schnell wieder weg, wie es gekommen ist. Deshalb sollten wir uns fragen, was uns mehr wert ist.

    Herzlichen Gruß und den Segen unseres Schöpfers für euch Alle…
    Monika

  5. ulla schrieb:

    lieber arash
    vor ca;2 jahren wurde ich nachts wach,und sonderbares ging in mir vor.glühende hitze,unbeweglichkeit,eine energiewelle nach der anderen,starkes glühen,ameisenlaufen,druck in der wirbelsäule.dieses ameisenlaufen,und den druck habe ich seit 2 jahren.
    bald wußte ich dann auch das die kundalini erwacht war.seit einigen wochen macht die kundalini sich wieder stark bemerkbar,ich kann damit gut leben,weil ich weiß was es ist .es macht mir keine angst.
    ich muß dazu sagen,das sie von beginn bis jetzt zwischen meinen schulterblättern hängt.also sie ist nicht weitergestiegen.
    das finde ich sehr sonderbar,müßte sie nicht irgendwann weiter wandern?
    bedeutet es gar,das ich seit 2 jahren still stehe?
    ich mache weder yoga noch dergleichen,es kam also von ganz alleine.
    kannst du mir dazu etwas sagen?hast du es vielleicht selber auch erlebt?
    ich habe versucht mit der kundalini kontakt aufzunehmen,was aber nicht gelingt.auf charlottes blogg hat erst gar keiner geantwortet darauf.
    hast du eine antwort?
    alles liebe ulla

    • Arash schrieb:

      Liebe Ulla,

      vielen Dank für Deine wichtige Frage!

      Vorab möchte ich sagen, dass die Kundalini erst bei vollem Bewusstsein vollständig aktiviert wird. Sie ermöglicht uns u.a. das bewusste interdimensionale Reisen und stellt somit ein entsprechendes Gefährt bzw. Vehikel dar.
      Bis dahin wird sie nach und nach aktiviert, dies hängt von einigen wichtigen Faktoren ab, zum einen vom Bewusstseinsgrad, zum anderen davon, wie sehr sich Dein 4-Körpersystem und vor allem Dein Lichtkörper sich bereits entwickelt haben.
      Die Druckstelle zwischen den Schulterblättern, die teilweise sogar sehr schmerzhaft sein kann, ist typisch. Man wird sich ihrer ab einem gewissen Entwicklungsstand immer bewusster. Ich selbst habe sie auch über einen jahrelangen Zeitraum immer wieder gespürt, mal besonders intensiv und schmerzhaft, mal weniger.
      In der Eso-Szene sagt man auch symbolisch, es sei die Stelle, an der uns unsere „Engelflügel“ aufgrund unserer bewussten Entscheidung entfernt wurden und dass die Stelle deshalb so schmerze, diese Erfahrung habe sich in unserem System verankert.
      Meines intuitiven Erachtens in Verbindung mit den Erfahrungen, die ich selbst gemacht habe, handelt es sich um das hintere Herzchakra, das sich während unserer Existenz in der Dualität aufgrund unserer schmerzhaften Erfahrungen in früheren Inkarnationen nach und nach verschlossen hat und nunmehr im Begriff ist, kontinuierlich zu heilen und wieder vollständig geöffnet und aktiviert zu werden. Da das Herzchakra unser Hauptchakra ist und sich erst im vorderen Bereich öffnet, ist es für die Aktivierung der Kundalini von wesentlicher Bedeutung, dass sie sich auch rückwärtig öffnet und aktiviert wird. Alle vorderen Chakren haben ihr Pendant auf der Rückseite. Erst wenn alle Chakren geöffnet sind und sich entsprechend als Energiewirbel, die sie eigentlich sind, drehen, kann das gesamte System in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden. Dies geht einher mit der zeitgleichen Rück-Modulation unserer DNA. Das Resultat ist eine vollständig bewusstes Wesen mit komplett aktiviertem System, also auch wiedererweckter Kundalini.

      Liebe Ulla, mach‘ Dir bitte keine Sorgen, Du kannst gar nicht „still stehen“. Du bist seit Jahren in einem fortwährenden Transformationsprozess. Doch nun geht alles immer schneller. Grund sind die immer stärkeren kosmischen Energien, die wir als „Aktivierungsgeschenk“ empfangen dürfen.
      Gerade in den letzten Wochen habe ich auch eine weitere Aktivierung meines Herzchakras erfahren dürfen. Wie Du siehst, nimmt alles seinen perfekten Lauf!
      Du brauchst auch kein Yoga zu machen, wenn Du hierzu keine Resonanz empfindest. Das mache ich auch nicht. Jede/r hat ihre/seine ganz individuellen Herangehensweisen. Ich selbst mache meine Atemübungen und gönne mir viele Zeit in Ruhe und vollkommener Stille. Andere mögen das ganz anders handhaben. Und genau das soll auch so sein. Denn ins Licht führen viele Wege!
      Folge stets Deinem Herzen. Es wird Dir den für Dich bestimmten Weg zeigen!
      Solange Du in der Liebe bist und sie lebst, kann der Prozess umso besser verlaufen.

      Ich hoffe, Dir ein Stück weit geholfen zu haben.

      In Liebe,

      Arash

  6. ulla schrieb:

    lieber arash
    und wie du mir geholfen hast.du bist der erste ,der mir überhaupt eine antwort gegeben hat.
    wovon hängt es denn ab,das die kundalini erwacht?viele kennen das wort kundalini,wissen aber dennoch nicht wovon ich rede.ich weiß,es ist ein erwachungsprozess,aber warum erwacht sie nicht bei allen menschen?
    was ist die kundalini überhaupt?welche energie ist das?
    es ist sicher nicht wichtig,solange ich in mir ruhe.aber es interessiert mich sehr.
    ich bin so froh,das du es selber auch erlebt hast,so erfahre ich endlich mal etwas darüber,
    also ich verstehe es jetzt so,das mein hinteres herzchakra noch nicht vollständig geöffnet ist,da noch blockaden hängen,die es zu lösen gilt?

    ich danke dir das du bist,
    liebevolle grüße ulla

    • Liebe Ulla,

      hier gibt es bereits Basis-Informationen http://de.wikipedia.org/wiki/Kundalini

      Die Kundalini wird oftmals symbolisch als „Kundalini-Schlange“ bezeichnet, damit man sich den Prozess besser vorstellen kann. Anfangs ruht sie am unteren Ende der Wirbelsäule im Wurzelchakra, bis sie erweckt wird und von Chakra zu Chakra höher steigt bis zum Kronenchakra und darüber hinaus. Hat man Letzters geschafft, ist man im Zustand vollen Bewusstseins, des SUPRA-BEWUSSTSEINS.
      Die Kundalini ist die uns ureigene Essenz und Kraft, eine kosmische Kraft die uns mit der gesamten Existenz verbindet und vereinigt. Sie kann jedoch erst erwckt werden, so die Seele hierzu bereit ist und eine gewisse Reife hierfür erreicht hat. Dies hängt auch vom Seelenplan ab.
      Ist man sich des Aufstiegs- und Transformationsprozesses einmal bewusst und gestaltet seine Gedanken, Taten, generell sein Leben entsprechend, dann wird diese Kundalinikraft immer mehr in uns erweckt und sie fängt an immer höher zu steigen. Hierbei ist Geduld sehr angebracht, denn würde zu schnell erweckt oder plötzlich höher steigen, wäre das schlicht zu viel für unser ganzes System. Deshalb steigt sie synchron zu unser Entwicklung nach und nach höher.
      Da die Kundalini durch jedes einzelne Chakra höher steigt, muss jedes natürlich auch vorher geöffnet werden, sowohl vorne, als auch hinten.
      Wenn Du Schmerzen zwischen den Schulterblättern hast, ist dies ein großes Indiz dafür, dass Dein rückwärtiges Herzchakra derzeit geöffnet wird, damit die Kundalini das Herzchakra nach oben durchschreiten kann. Dann folgen das Kehlkopf-, Stirn- und Kronenchakra.
      Es kann jedoch sein, dass letztere bereits geöffnet sind und die Kundalini dennoch nicht hochsteigt. Dies hat mit dem Seelenplan zu tun, für das komplette Erwachen und die Rück-Erlangung vollen Bewusstseins ist ein ganz bestimmter Zeitpunkt vorgesehen, den es abzuwarten gilt. Mit Zeitpunkt ist ein ganz bestimmter Bewusstseinsgrad gemeint! Das heißt nicht, dass man sich zurücklehnen soll, bis dies geschieht. Ganz im Gegenteil, je mehr wir in der Liebe sind und diese halten, desto wahrscheinlicher wird die Erlangung entsprechenden Bewusstseins. Bleibt man nicht am Ball und arbeitet nicht an seinem Prozess, kann die Kundalinikraft wieder in den Ruhemodus gelangen, bis man sich wieder anders entscheidet.
      Dies hängt ganz von einem selbst ab!
      Die Kundalini, des Essenz und Urkraft des Einen kann nur in einem/einer WAHREN LIEBENDEN (wahre bedingungslose Liebe) vollständig erweckt werden, der/die alle seine Muster/Blockaden geläutert hat und auch die Muster seiner/ihrer Ahnen, falls dies zum Seelenplan gehört, schlicht ausgedrückt, wenn man aus eigenem Antrieb mit Hilfe der kosmischen Energien in den Urzustand des Lichts, des puren lichten Seins zurückgekehrt ist. Die kosmischen Energien hierzu zu nutzen, liegt wiederum von uns ab, inwiefern wir fähig sind, diese aufzunehmen. Hierzu auch das Thema der so wichtigen „Kosmischen Atmung“, zu der ich ja auch ein paar Beiträge gebracht habe.

      In Liebe,

      Arash

    • Liebe Ulla,

      hier gibt es bereits Basis-Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Kundalini

      Die Kundalini wird oftmals symbolisch als „Kundalini-Schlange“ bezeichnet, damit man sich den Prozess besser vorstellen kann. Anfangs ruht sie am unteren Ende der Wirbelsäule im Wurzelchakra, bis sie erweckt wird und von Chakra zu Chakra höher steigt bis zum Kronenchakra und darüber hinaus. Hat man Letzters geschafft, ist man im Zustand vollen Bewusstseins, des SUPRA-BEWUSSTSEINS.
      Die Kundalini ist die uns ureigene Essenz und Kraft, eine kosmische Kraft die uns mit der gesamten Existenz verbindet und vereinigt. Sie kann jedoch erst erweckt werden, so die Seele hierzu bereit ist und eine gewisse Reife hierfür erreicht hat. Dies hängt auch vom Seelenplan ab.
      Ist man sich des Aufstiegs- und Transformationsprozesses einmal bewusst und gestaltet seine Gedanken, Taten, generell sein Leben entsprechend, dann wird diese Kundalinikraft immer mehr in uns erweckt und sie fängt an immer höher zu steigen. Hierbei ist Geduld sehr angebracht, denn würde sie zu schnell erweckt oder plötzlich höher steigen, wäre das schlicht zu viel für unser ganzes System. Deshalb steigt sie synchron zu unser Entwicklung nach und nach höher.
      Da die Kundalini durch jedes einzelne Chakra höher steigt, muss jedes natürlich auch vorher geöffnet werden, sowohl vorne, als auch hinten.
      Wenn Du Schmerzen zwischen den Schulterblättern hast, ist dies ein großes Indiz dafür, dass Dein rückwärtiges Herzchakra derzeit geöffnet wird, damit die Kundalini das Herzchakra nach oben durchschreiten kann. Dann folgen das Kehlkopf-, Stirn- und Kronenchakra.
      Es kann jedoch sein, dass letztere bereits geöffnet sind und die Kundalini dennoch nicht hochsteigt. Dies hat mit dem Seelenplan zu tun, für das komplette Erwachen und die Rück-Erlangung vollen Bewusstseins ist ein ganz bestimmter Zeitpunkt vorgesehen, den es abzuwarten gilt. Mit Zeitpunkt ist ein ganz bestimmter Bewusstseinsgrad gemeint! Das heißt nicht, dass man sich zurücklehnen soll, bis dies geschieht. Ganz im Gegenteil, je mehr wir in der Liebe sind und diese halten, desto wahrscheinlicher wird die Erlangung entsprechenden Bewusstseins. Bleibt man nicht am Ball und arbeitet nicht an seinem Prozess, kann die Kundalinikraft wieder in den Ruhemodus gelangen, bis man sich wieder anders entscheidet.
      Dies hängt ganz von einem selbst ab!
      Die Kundalini, die Essenz und Urkraft des Einen kann nur in einem/einer WAHREN LIEBENDEN (wahre bedingungslose Liebe) vollständig erweckt werden, der/die alle seine Muster/Blockaden geläutert hat und auch die Muster seiner/ihrer Ahnen, falls dies zum Seelenplan gehört, schlicht ausgedrückt, wenn man aus eigenem Antrieb mit Hilfe der kosmischen Energien in den Urzustand des Lichts, des puren lichten Seins zurückgekehrt ist. Die kosmischen Energien hierzu zu nutzen, liegt wiederum von uns ab, inwiefern wir fähig sind, diese aufzunehmen. Hierzu auch das Thema der so wichtigen „Kosmischen Atmung“, zu der ich ja auch ein paar Beiträge gebracht habe.

      In Liebe,

      Arash

  7. ulla schrieb:

    lieber arash
    danke für diese ausführliche erklärung,jetzt bin ich ganz glücklich.
    gestern abend fühlte es sich wieder an ,als wenn ich mit meiner wirbelsäule auf einem besenstil liege,und glühende hitze.heute ist es etwas ruhiger dort.aber irgendetwas tut sich dort.ich merke es daran,das meine konzentration immer wieder dort hingezogen wird,sobald ich inne halte.
    also hat alles seine richtigkeit.
    geduld,
    immer mehr in die liebe gehen,
    und dem seelenplan vertrauen.
    ja,die atmung ist eine übungs-und willenssache.ich mach es nicht regelmäßig.das wird sich nun ändern.
    deinen text werde ich mir noch oft durchlesen.
    ich bin dir sehr ,sehr dankbar arash.
    in liebe ulla

  8. ulla schrieb:

    lieber arash
    ich verfolge deine unterhaltung mit angeliki.
    ist es möglich,das der kundaliniaufstieg und der perfekt beherrschte atem,zum gleichen ziel führt?führen nicht beide dinge ins wahrhaftige erkennen?
    wo liegt der unterschied?
    alles liebe ulla

    • Arash schrieb:

      Liebe Ulla,

      Deine Irritation entsteht durch den Begriff der „Kundalini“. Menschen geben für Dinge allerlei Namen. Namen und Bezeichnungen dienen uns zur Orientierung, damit wir unserem Gegenüber zum Ausdruck bringen können, was wir überhaupt meinen und mitteilen möchten. Irgendwann gaben wir dem Baum, der Blume, dem Schmetterling, etc. entsprechende Bezeichnungen. Doch niemand von uns weiß, wie sie wirklich heißen.
      So verhält es sich auch mit der Kundalini. Sie steht im direkten Zusammenhang mit der göttlichen Kraft und Energie (das Prana, oder auch diamantine Partikel, kosmische Energie, etc.). Indem wir besagte göttliche Energie (im Folgenden Prana) kontinuierlich in unser System speisen, vor allem verstärkt durch die Prana-Atmung, wird unser gesamtes System nach und nach auch umstrukturiert, wie in meinen Beiträgen beschrieben, bis es komplett neu aktiviert wird. Diese Aktivierung bezeichnet man entsprechend als „Kundaliniaufstieg“.
      Durch das Einspeisen des Pranas wird die Kundalini aktiviert; sind wir einmal vollständig transformiert, steigt die sog. Kundalini komplett auf.
      Die Bezeichnungen „Kundalini“ und „Kundaliniaufstieg“ dienen der vereinfachten Umschreibung dieser Vorgänge, mehr nicht. Es gibt also keine Differenzen.
      Deine Frage „ist es möglich,das der kundaliniaufstieg und der perfekt beherrschte atem,zum gleichen ziel führt?“ ist also so zu beantworten, dass der perfekt beherrschte Atem zum Kundaliniaufstieg führt, solange die übrigen Voraussetzungen auch erfüllt sind (wie die Arbeit an persönlichen Mustern/Blockaden, das Leben in der Liebe, etc.). Der kosmische Atem ist so gesehen ein Turbo für die Transformationsprozesse. Solange man sich aber nicht auch um die anderen nicht unwesentlichen Faktoren kümmert, bringt auch der perfekteste Atem nichts! Es müssen also alle Bedingungen erfüllt sein.

      Ich möchte der Einfachheit halber und zum besseren Verständnis folgende Parabel heranziehen: Stell‘ Dir vor, Du fährst einen Fiat mit 40 PS (Dein 4-KörperSystem zu Beginn Deiner Reise) und hast ein ganz bestimmtes Ziel (Aufstieg), dass Du erreichen möchtest, das aber noch anfangs sehr weit weg ist. Das ist Deine Ausgangsposition. Irgendwann erkennst Du, dass der Fiat ja auch lange und zuverlässig fahren muss, um ein anfangs noch so weit entferntes Ziel zu erreichen. Also entschließt Du Dich, den Fiat von nun an zu pflegen, Dich um ihn zu kümmern, denkst an den regelmäßigen Ölwechsel (Fasten) und die Säuberung. Immerhin muss er Dir lange erhalten bleiben und durch jede TÜV- und ASU-Kontrolle kommen. Irgendwann erkennst Du, dass der Fiat trotz aller Pflege und Instandhaltung trotzdem immer nur mit 40 PS fährt, also ziemlich langsam. Durch einen guten Freund (mich ;-)) erfährst Du, dass der Fiat mit ganz bestimmtem goldenen Benzin (Prana) trotz geringer PS-Zahl viel viel schneller fahren könnte, es ist ein richtiges Spezialbenzin, das leider nicht an jeder Straßenecke erhältlich ist, dafür bräuchte man schon gute Beziehungen zu jemand ganz Besonderem (Gott/die Quelle der kosmischen Energie). Dieser jemand ist so besonders, dass er Dir das Spezialbenzin sogar völlig umsonst zur Verfügung stellt. Die einzige Bedingung ist, dass Du auch lernst, wie Du dieses besondere Benzin in den Fiat tankst (Prana-Atmung). Je besser Du die Tanktechnik (Atemtechnik) beherrschst, umso mehr von dem Spezialbenzin gelangt in den Tank, mit der Folge, dass der Fiat umso schneller fährt. Von dem Spezialbenzin gibt es sogar unbegrenzt viel, so lieb ist dieser besondere Jemand. Von Deinem Freund weißt Du jedoch auch, dass der Tank des Fiats anfangs voller fester Benzinreste (Muster/Blockaden) aus früheren Zeiten ist, die sich dort angesammelt haben. Also empfiehlt er Dir, diese nach und nach zu beseitigen, da dies mit einem Mal nicht möglich ist. Da Deine Hand ja nicht in den Tank gelangen kann, ginge das in erster Linie dadurch, dass Du ein ganz besonders lieber Mensch bist, der nicht nur sich selbst bedingungslos liebt, sondern alle anderen und alles andere auch. Weiter verrät Dir Dein Freund, dass der besondere Jemand, der Dir das Spezialbenzin so selbstlos zur Verfügung stellt, Deine Liebe so entzückend fände, dass er für Dich zur Belohnung nach und nach die festen Benzinreste im Tank auflöst, bis er endlich vollkommen frei und leer ist (komplette Muster-/Blockadenauflösung). Dann kann die volle Menge von dem goldenen Spezialbenzin in den Tank gelangen, genauso viel, wie der Tank Platz hat. Hast Du dies erreicht, fährt der Fiat sogar schneller als jeder Ferrari oder Lamborghini. Die oberflächlichen Sportwagenfahrer um Dich herum fragen sich verdutzt, wie das sein könne und schreien verärgert:“Das ist doch nur ein popliger Fiat! Der darf nicht schneller fahren als ich! Immerhin hab‘ ich so viel Geld ausgegeben!“ Nun setzt Du einen drauf, denn das Beste an dem Fiat ist, dass er nicht nur schneller fährt; er produziert sogar keine unnötigen umweltbelastenden Abgase. Und nicht nur das! Das goldene Spezialbenzin ist so besonders, dass aus dem Auspuff des Fiats sogar goldene Liebesblasen herauskommen (Inneres Ausatmen des Pranas). Diese Liebesblasen treffen auf alle herumfahrenden Autos, sogar auf die verärgerten Sportwagenfahrer. Je mehr Du mit dem Fiat fährst und je mehr Liebesblasen Du produzierst, umso verdutzter wirken am Anfang die meisten anderen Autofahrer, sie wissen nicht, was mit ihnen geschieht. Im Laufe der Zeit bekommen sie Gefallen an den Lichtblasen; diese sorgen für wahre Heiterkeit, Freude und Liebe. Gefühle, die sie so viel zu selten bis gar nicht erleben. Anfangs kommen erst einige, später immer mehr der anderen Autofahrer auf Dich zu und wollen wissen, wie Du diese sonderbaren Lichtblasen produziert. Da Du mittlerweile eine Meisterin darin geworden bist und vollkommen in der Liebe lebst, machst Du daraus kein Geheimnis und verrätst es ihnen auf eine völlig selbstverständliche und wohlwollende Weise. Viele der fragenden Autofahrer kehren Dir den Rücken zu mit den Worten:“Spezialbenzin?! Was für ein Quatsch!! So was gibt es nicht! Du bist doch verrückt!“ und fahren ihren gewohnten Weg weiter. Doch gibt es auch andere wenige Autofahrer, die sehr aufgeschlossen sind und großes Interesse haben, die Tanktechnik zu erlernen und ihren Tank von den alten festen Benzinresten zu befreien. Ihnen stehst Du voller Freude und Begeisterung bei, da Du aufgrund Deines bedingungslos liebenden Seins weißt, dass Du noch mehr Liebe empfinden wirst, wenn so viele wie möglich auch davon wissen und es erfolgreich umsetzen.

      Liebe Ulla, die Parabel ist ein bisschen in die Länge geraten, ich tippte in einem Fluss und die Bilder kamen einfachso rein :-). Dennoch hoffe ich, dass Du nun klar weißt, worauf ich hinaus will.
      Zu Deiner Frage „führen nicht beide dinge ins wahrhaftige erkennen?“ möchte ich daher abschließend auf die obige Parabel verweisen. Ich werde die Parabel als weiteren Beitrag zum besseren Verständnis der kosmischen Atmung bringen.

      In Liebe,

      Arash

  9. ulla schrieb:

    lieber arash
    das ist ja super erklärt.
    also mit dem ölwechsel habe ich gestern begonnen,das spezialbenzin steht auch schon vor der tür.natürlich müsste ich den tank noch reinigen und das tanken lernen.
    das habe ich alles verstanden. in meinem tank sind so festsitzende reste(ich rauche,und weiss noch nicht warum,ich komme einfach nicht dran),die das tanken erschweren.
    aber so wie du es beschreibst,kann ich mit dem tanken anfangen,ohne den tank vorher zu reinigen.das löst sich dann?
    deine parabel bringt mich wieder ein stück weiter,und ich danke dir für die mitgelieferte energie,die ich stark wahrnehmen durfte.
    in liebe ulla

    • Arash schrieb:

      🙂

      Liebe Ulla,

      natürlich darfst Du bereits mit dem Tanken beginnen! Ich empfehle es Dir sogar dringend!
      Denn hierdurch unterstützt Du ungemein die Reinigung des Tanks.
      Solange Du den Fiat weiterhin pflegst und in der Liebe bist, wird eines das andere ergeben und der Tank wird immer reiner und immer mehr Platz für das Spezialbenzin schaffen.
      Was das Rauchen angeht, wird die Resonanz hierzu nach und nach schwinden und Du wirst es von Dir aus ohne Druck aufgeben, wenn Du am Ball bleibst!

      TOI TOI TOI!

  10. ulla schrieb:

    lieber arash,ich muß jetzt weinen vor erleichterung.
    ich danke dir das du bist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: