Die Kosmische Atmung und Beiträge zum Transformations- und Bewusstseinsprozess

Meine Lieben,

ich möchte zum besseren Verständnis folgende Parabel zur kosmischen Atmung aufführen:

Stell’ Dir vor, Du fährst einen Fiat mit 40 PS (Dein 4-KörperSystem zu Beginn Deiner Reise) und hast ein ganz bestimmtes örtliches Ziel (Aufstieg/Transformation), dass Du erreichen möchtest, das aber noch anfangs sehr weit weg ist, weil es vielleicht auf einem ganz anderen Kontinent liegt, aber Du unbedingt mit dem Auto hinfahren möchtest. Das ist Deine Ausgangsposition. Irgendwann erkennst Du, dass der Fiat ja auch lange und zuverlässig fahren muss, um ein anfangs noch so weit entferntes Ziel zu erreichen. Also entschließt Du Dich, den Fiat von nun an zu pflegen, Dich um ihn zu kümmern, denkst an den regelmäßigen Ölwechsel (Fasten) und die Säuberung. Immerhin muss er Dir lange erhalten bleiben und durch jede TÜV- und ASU-Kontrolle kommen. Irgendwann erkennst Du, dass der Fiat trotz aller Pflege und Instandhaltung trotzdem immer nur mit 40 PS fährt, also ziemlich langsam. Durch einen guten Freund (mich ;-) ) erfährst Du, dass der Fiat mit ganz bestimmtem goldenen Benzin (Prana) trotz geringer PS-Zahl viel viel schneller fahren könnte, es ist ein richtiges Spezialbenzin, das leider nicht an jeder Straßenecke erhältlich ist, dafür bräuchte man schon gute Beziehungen zu jemand ganz Besonderem (Gott/die Quelle der kosmischen Energie). Dieser jemand ist so besonders, dass er Dir das Spezialbenzin sogar völlig umsonst zur Verfügung stellt. Die einzige Bedingung ist, dass Du auch lernst, wie Du dieses besondere Benzin in den Fiat tankst (Prana-Atmung). Je besser Du die Tanktechnik (Atemtechnik) beherrschst, umso mehr von dem Spezialbenzin gelangt in den Tank, mit der Folge, dass der Fiat umso schneller fährt. Von dem Spezialbenzin gibt es sogar unbegrenzt viel, so lieb ist dieser besondere Jemand. Von Deinem Freund weißt Du jedoch auch, dass der Tank des Fiats anfangs voller fester Benzinreste (Muster/Blockaden) aus früheren Zeiten ist, die sich dort angesammelt haben. Also empfiehlt er Dir, diese nach und nach zu beseitigen, da dies mit einem Mal nicht möglich ist. Da Deine Hand ja nicht in den Tank gelangen kann, ginge das in erster Linie dadurch, dass Du ein ganz besonders lieber Mensch bist, der nicht nur sich selbst bedingungslos liebt, sondern alle anderen und alles andere auch. Weiter verrät Dir Dein Freund, dass der besondere Jemand, der Dir das Spezialbenzin so selbstlos zur Verfügung stellt, Deine Liebe so entzückend fände, dass er für Dich zur Belohnung nach und nach die festen Benzinreste im Tank auflöst, bis er endlich vollkommen frei und leer ist (komplette Muster-/Blockadenauflösung). Dann kann die volle Menge von dem goldenen Spezialbenzin in den Tank gelangen, genauso viel, wie der Tank Platz hat. Hast Du dies erreicht, fährt der Fiat sogar schneller als jeder Ferrari oder Lamborghini. Die oberflächlichen Sportwagenfahrer um Dich herum fragen sich verdutzt, wie das sein könne und schreien verärgert:”Das ist doch nur ein popliger Fiat! Der darf nicht schneller fahren als ich! Immerhin hab’ ich so viel Geld ausgegeben!” Nun setzt Du einen drauf, denn das Beste an dem Fiat ist, dass er nicht nur schneller fährt; er produziert sogar keine unnötigen umweltbelastenden Abgase. Und nicht nur das! Das goldene Spezialbenzin ist so besonders, dass aus dem Auspuff des Fiats sogar goldene Liebesblasen herauskommen (Inneres Ausatmen des Pranas). Diese Liebesblasen treffen auf alle herumfahrenden Autos, sogar auf die verärgerten Sportwagenfahrer. Je mehr Du mit dem Fiat fährst und je mehr Liebesblasen Du produzierst, umso verdutzter wirken am Anfang die meisten anderen Autofahrer, sie wissen nicht, was mit ihnen geschieht. Im Laufe der Zeit bekommen sie Gefallen an den Lichtblasen; diese sorgen für wahre Heiterkeit, Freude und Liebe. Gefühle, die sie so viel zu selten bis gar nicht erleben. Anfangs kommen erst einige, später immer mehr der anderen Autofahrer auf Dich zu und wollen wissen, wie Du diese sonderbaren Lichtblasen produziert. Da Du mittlerweile ein Meister/eine Meisterin darin geworden bist und vollkommen in der Liebe lebst, machst Du daraus kein Geheimnis und verrätst es ihnen auf eine völlig selbstverständliche und wohlwollende Weise. Viele der fragenden Autofahrer kehren Dir den Rücken zu mit den Worten:”Spezialbenzin?! Was für ein Quatsch!! So was gibt es nicht! Du bist doch verrückt!” und fahren ihren gewohnten Weg weiter. Doch gibt es auch andere wenige Autofahrer, die sehr aufgeschlossen sind und großes Interesse haben, die Tanktechnik zu erlernen und ihren Tank von den alten festen Benzinresten zu befreien. Ihnen stehst Du voller Freude und Begeisterung bei, da Du aufgrund Deines bedingungslos liebenden Seins weißt, dass Du noch mehr Liebe empfinden wirst, wenn so viele wie möglich auch davon wissen und es erfolgreich umsetzen.

In Liebe,

Arash

Kommentare zu: "Eine Parabel zur kosmischen Atmung" (7)

  1. arianna schrieb:

    Lieber Seelenbruder

    so fuehle ich Dich….
    Schon eine geraume Zeit atme ich in mein Herz und von dort wieder goldenes Licht aus,welches
    mich dann einhuellt und groesser wird und sich ausdehnt bis es die ganze Mutter Erde einhuellt
    und Alles was darauf lebt !Das ist ein grosses Gluecksgefuehl und dient dem Ganzen.
    ob als Photonen oder Chi oder Prana bezeichnet….die Indianer sagen Atem Gottes oder
    Energie des Universums die Heiler z.B. macht nicht wirklich einen Unterschied es ist und
    bleibt die Liebesfrequenz ,die goettliche Urschwingung die uns alle durchdringt, in dem Mass
    wie wir es annehmen und zulassen koennen.

    Die Wissenschaft hat noch immer keine wirkliche Antwort !

    Habe die Parabel mit grosser Freude gelesen und danke Dir .

    In Liebe
    arianna

    ns. wenn ich gefragt werde was ich im Tank habe …..frage ich zurueck,
    magst mal mitfahren und selber erleben ?
    Denn mit Erklaerungsversuchen kommt vielleicht was Anderes an….

    • Arash schrieb:

      Liebe Arianna, liebe Seelenschwester!

      Vielen Dank für die perfekte Ergänzung zur Parabel! Ich bin unglaublich froh über die Klarstellung von Deiner Seite, denn es gibt bestimmt noch einige, die zwischen den Begrifflichkeiten differenzieren und irritiert sind, was denn nun was ist.
      Ich habe bereits Ulla als Antwort auf ihren Kommentar geschrieben, dass Menschen den Dingen allerlei Namen geben. Namen und Bezeichnungen dienen uns zur Orientierung, damit wir unserem Gegenüber zum Ausdruck bringen können, was wir überhaupt meinen und mitteilen möchten. Irgendwann gaben wir dem Baum, der Blume, dem Schmetterling, etc. entsprechende Bezeichnungen. Doch niemand von uns weiß, wie sie wirklich heißen.
      Genauso verhält es sich mit der komischen Energie, die so viele Namen trägt, wie Prana, Chi, Diamantine Partikel, Photonen, „Atem Gottes“, „Energie des Universums“, etc. (für jeden ist etwas dabei ;-))

      Vor allem finde ich Deinen Vorschlag herausragend: „wenn ich gefragt werde was ich im Tank habe …..frage ich zurueck, magst mal mitfahren und selber erleben ?“!
      Das ist eine perfekte Erweiterung zur Parabel!
      Indem neugierige Menschen mitfahren, erfahren sie die unglaublich positiven Eigenschaften des „Spezialbenzins“ oder bekommen zumindest eine Vor-Ahnung davon. Dies wird sie im Zweifel dazu bewegen, selbst das Spezialbenzin zu tanken, um selbst in den Genuss der Vorteile zu kommen.

      In Liebe,

      Arash

  2. Danke Arash, ich mag mich arianna anschließen, hab die Parabel auch mit großer Freude gelesen. Bin leider im Moment sehr stark erkältet, dicker Kopf, deshalb schreib ich grad nur kurz.

    Alles Liebe von Kirstin

    • Liebe Kirstin!

      Das freut mich sehr, dass die Parabel Dir Freude bereitet hat!
      Für Deinen „Systemhausputz“ (Erkältung) wünsche ich Dir viel Erfolg und beste Genesung!

      In Liebe,

      Arash

  3. Angeliki schrieb:

    Lieber Arash,

    ich musste so schmunzeln, während ich diese Parabel las…. wirklich köstlich!! 🙂

    Ich hoffe, dass immer mehr Menschen in den Genuss der Pranaatmung (oder welchen Namen auch immer jemand dafür verwenden möchte) kommen, mit allem was dazu gehört!!!
    Soweit ich es bis jetzt sagen kann, ist es für mich eines der wunder schönsten Erlebnissen überhaupt….

    Danke!
    In Liebe
    Angeliki

    • Liebe Angeliki!

      Vielen lieben Dank für das positive Feedback und die Mitteilung Deines Empfindens, was die Atmung angeht!
      Meine Absicht war, dem komplexen Thema der kosmischen Atmung die nach meinem Empfinden gewisse Starrheit zu nehmen und das Thema aufzulockern.
      Wenn ich Dich zum Schmunzeln gebracht habe, dann habe ich bereits viel erreicht, denn genau das war u.a. mein Ziel 🙂
      Ich hoffe, dass ich viele andere auch zum Schmunzeln bringe und die Bereitschaft wecken kann, sich mit diesem außerordentlich wichtigen Thema zu befassen!
      Es wäre mir die größte Freude!

      In Liebe,

      Arash

  4. danke mein lieber freund…sehr treffend ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: