Die Kosmische Atmung und Beiträge zum Transformations- und Bewusstseinsprozess

Meine Lieben,

bitte fallt nicht immer wieder auf diese Masche der Dunklen rein!
Es ist seit Jahren immer das Gleiche, wobei einige Botschaften seit einiger Zeit noch mehr dazu missbraucht werden, bei den Lesern ein schlechtes Gefühl hervorzurufen.
Das Ziel ist sehr einfach:
Wie ein Wolf im Schafspelz wollen sie uns manipulieren, wütend und traurig machen, uns zur Verzweiflung bringen, damit wir ständig frustriert sind.
Natürlich kommen sie als das vermeintliche Licht, wie sonst könnten sie uns jemals erreichen? Sie sind Lügner und Hochstapler, wie sie es schon immer waren. Ihre ganze Macht beruht auf Lügen und Inszenierungen.
Wenn wir zulassen, mit ihren Lügen in Resonanz zu gehen, münden wir in einen beständigen Negativ-Modus. In einem solchen können wir nicht in der Liebe schwingen und unsere Frequenz kontinuierlich steigern. Und genau das ist deren Hauptziel! Ihre größte Befriedigung wäre, wenn sie uns so weit bekämen, dass wir vor lauter Frust gar ganz den Aufstiegspfad verließen und unsere Transformations- und Bewusstseinsarbeit vollständig niederlegten. Dann wäre ihr Machterhalt sicher(er).

Die Häufigkeit dieser in „Licht“ gekleideten, aber in Wahrheit dunklen Botschaften, zeigt unmissverständlich, wie verzweifelt die Dunklen sein müssen, dass sie immer weiter gehen und ihre indirekten Drohungen und Vorwürfe immer häufiger losschicken.
Sie haben unendliche Angst, ihre Macht zu verlieren und mit den Konsequenzen ihrer Handlungen direkt konfrontiert zu werden.
Ihr einziges Mittel gegen die Menschheit ist wie schon seit geraumer Zeit das (noch) machtvolle Mittel der Angst!
Alle anderen negativen Gefühle basieren auf Angst als Basis-Emotion.
Wenn wir Angst haben, sind wir wie gelähmt, können nicht frei denken und handeln, und sind vor allem nicht in der Liebe, die einzig und allein den Wandel bringen kann!
In einer hohen Frequenz kann das Dunkle nicht mehr bestehen, da es diese nicht mehr erträgt bzw. keine Art von Resonanz mehr bestehen kann.
Das wissen die Dunklen sehr gut, daher setzen sie auch alles daran, die Menschen in einem Negativ-Modus zu halten. Man braucht nur einmal den Fernseher einzuschalten oder sich all die Kriege und Missstände auf der Welt zu vergegenwärtigen.
Vor allem wissen die Dunklen um die Macht bewusster Menschen, die keine Resonanz mehr auf ihre Machenschaften zeigen. Nur ein dummer, unbewusster Mensch, der sich wie ein Sklave in ihr System einfügt, ist für sie ein „guter“ Mensch.

Diese erbärmliche Hinhalte-Taktik haben schon viele von uns durchschaut.
WIR LASSEN UNS NICHT MEHR TÄUSCHEN, DA WIR SCHON LANGE ENT-TÄUSCHT WURDEN!
Eigentlich müssten wir sogar dafür dankbar sein, denn auf diese Weise haben wir gelernt zu differenzieren und unser Bewusstsein für das Wahre zu stärken.

Es liegt auf der Hand, dass die Dunklen in ihrem Kontrollwahn auch und gerade uns sog. Lichtarbeiter zu manipulieren suchen, denn im Zweifel geht der Wandel zu einem großen Teil von uns aus, die wir kontinuierlich dafür sorgen, die Frequenz zu steigern und unser Licht nicht nur zu halten, sondern auch zu intensivieren. Je mehr Menschen in wahrer bedingungsloser Liebe sind, desto sicherer ist der Abgang der Dunklen.
Denn gerade die Dunklen bedürfen der meisten Liebe. Lasst uns hoffen, dass sich so viele wie möglich von der Liebe anstecken lassen und umkehren. Denn auch sie sind unsere Geschwister! Es gibt keine Trennung, alles ist EINS! Die Dunklen „spielen“ lediglich das unvermeidliche Pendant zur Liebe in einem noch dualistischen System, das lange Zeit unserer Seelenentwicklung diente. Dieses System samt seiner tiefgreifenden Erfahrungen neigt sich nun dem Ende zu, und wir können uns jetzt wieder alle vereinen! Alles, was bereits jetzt dazu bereit ist, fließt in die Einheit zurück, alles andere folgt später. Zeit und Raum spielen nur in unserer Dimension eine gewisse Rolle.

Lasst uns den Weg zu Ende schreiten, wir sind schon so weit gekommen!
Jeder, der glaubt, er habe doch noch gar nichts erreicht, unterliegt einem großen Irrtum! Trotz aller Widrigkeiten sind wir HIER, bewusster denn je, Tendenz steigend! Als große Gemeinschaft des Lichts und der Liebe, als Einheit im Dienste des EINEN sind wir auf dem besten Wege!
Gemeinsam sind wir stark, gemeinsam sind wir unbesiegbar!
Also lasst uns unsere Energien bündeln, unsere Liebe für Alles-Was-Ist vereinen und unser Licht so stark wie möglich scheinen!

Es ist mir eine große Ehre, diesen Weg mit jedem Einzelnen von Euch Lieben Seite an Seite schreiten zu dürfen!

In großer Dankbarkeit und Liebe,

Arash

Kommentare zu: "Ergänzung zu „Botschaften…Botschaften…Botschaften…“" (23)

  1. Hallo lieber Arash,

    vielen Dank für diesen tollen Text. Weißt Du, ich mußte während des Lesens lächeln … weißt Du, an wen ich dabei gedacht hab? An Jesus, wie er die Händler aus dem Tempel geworfen hat … mir haben Deine klaren Worte sehr gefallen.

    Jedocn möchte ich die Frage stellen: Wer hat denn Angst? Mir selbst haben Botschaften noch nie Angst gemacht. Das einzige, was mich vor Jahren etwas erschreckt hat, war die Vorstellung einer Stasis. Aber da hab ich mein Problem erkannt, daß es meine eigene Angst vor Hilflosigkeit ist. Und ich hab mich etwas mehr damit beschäftigt, was sie eigentlich meinen mit Stasis. Gabs dann ja auch viel in der Sci-Fi-Szene. Na ja, und heute könnt ich mir vorstellen, daß Stasis hööööchst angenehm sein könnte – vorausgesetzt, es wird von den richtigen Leuten durchgeführt.

    Aber sonst hatte ich eigentlich nie Angst, daß etwas passiert – im Laufe der Zeit bekam ich eigentlich nur Frust, daß doch wieder mal nichts passiert.

    Meine ersten Channelings, die ich vor Jahren gelesen hab, waren die von paoweb von den Sirianern. Das fand ich so klasse und spannend. Ich bin da auch sehr dankbar, daß es sie gab, weil ich anhand dessen echt meinen Horizont erweitern konnte. Hab ich doch immer sehr eingeschränkt gedacht und gelebt, was sie Spiritualität anbetrifft. Diese Channelings lasen sich für mich immer wie Krimis. „Boah … sowas gibt es also auch …“ Hab mich auch total drauf gefreut, was sie alles gesagt haben. Hab mir so gewünscht, daß das baldmöglichst geschehen sollte. Kam natürlich nix, wie wir alle wissen. Grad in diesen Texten wurde ja stattdessen jahrelang immer das gleiche erzählt.

    Dann hab ich mich von diesen Texten immer mehr abgewandt, weil ich mich einfach nicht länger verarschen lassen wollte. Bin auf andere Channelings gestoßen. Dort wieder ähnliches Prozedere. Erst oft Horizonterweiterung – grad auch durch die, die uns eigentlich nur Tips gegeben haben, wie wir mit uns selbst besser klarkommen. Aber bei denen, die wieder große Versprechungen oder „Ankündigungen“ gemacht haben, da hab ich mich wiederum sehr schnell abgewandt – aus vorerwähnten Gründen. Lach – verar… kann ich mich doch selbst am allerbesten 😉 😉 da brauch ich niemand anderen dazu.

    Ja, und heute sieht es so aus bei mir, daß ich fast nichts mehr lesen. Und sollte ich doch mal eins lesen, davon – wenn überhaupt – nur noch ein drittel glaube. Aber oft nicht mal mehr das. Ich bin den Channelings aber trotzdem zutiefst dankbar. Haben sie doch ganz maßgeblich dazu beigetragen, daß ich immer mehr in meine eigene Kraft kam. Ganz einfach durch mein „wohl angeborenes Rebellentum“ 😉 Es war bei mir immer schon so, daß ich einfach sauer wurde, wenn ich das Gefühl bekam, man will mir irgendeinen Mist erzählen.

    So auch hier. Als ich irgendwann mitbekam, daß sie doch alle nicht das halten, was sie großartig versprechen, da wurde mir immer klarer, daß mir niemand helfen wird. Schon gar nicht einer, der vom Himmel schwebt und „die Bösen“ verhaut. Nein, ich bin auf mich allein gestellt. Nun kam auch noch dazu, daß ich mich ja bis vor kurzem niemals angebunden gefühlt hab – geschweige denn geführt oder geleitet. Ich hab mich voll abgetrennt von allem und jedem gefühlt. Und alles, was ich getan hab, hab ich mehr oder weniger unbewußt getan.

    Seit kurzer Zeit ist das so, daß ich mir meiner selbst jetzt aber immer bewußter werde. Und da helfen mir die Channelings wieder. Nämlich, lach – wenn ich denn in meinen „heiligen Zorn“ komme – wenn ich mir sage: Ihr könnt mich alle mal mit Euren sogenannten Channelings, ich mach meinen Kram allein. So daß ich den Channelings eigentlich wieder mal sehr dankbar bin, weil sie mich immer mehr in die eigene Kraft bringen. Lach – und natürlich meinem „Trotzkopf“, der sich kein X für ein U vormachen läßt.

    Liebe Grüße von Kirstin

    • Arash schrieb:

      Liebe Kirstin,

      vielen lieben Dank für Deinen tollen Kommentar, der uns ein Stückchen an Deinen Empfindungen und Deiner bisherigen Entwicklung teilhaben lässt! Deine Energien fühlen sich leicht und erquickend an, mit einem gewissen Eigenhumor.
      Jede/r Einzelne vervollständigt das Bild!

      Nun, es mag sein, dass Du keine Angst bei der Lektüre dunkler Botschaften empfindest, was sehr gut ist und mich freut, aber vergiss‘ bitte nicht, dass jede/r anders damit umgeht und allerlei Empfindungen hierbei aufkommen, vor allem aber auch die der Angst, die wie oben beschrieben die Basis-Emotion aller negativen Empfindungen darstellt; denn Angst ist schlichtweg ein Mangel an Liebe. Da wo keine Liebe ist, da ist ihr Pendant, sprich Angst, Ärger, Wut, Frust, Trauer, Verzweiflung oder gar Hass (die Hauptangst stelle ich mir dabei als solche vor, dass trotz aller Bemühungen und bisherigen persönlichen Opfer, die man auf dem Weg erbracht hat, womöglich umsonst gewesen seien, und ein Wandel niemals stattfinden könnte).
      Es geht hier ja auch nicht nur um das Gefühl der Angst, sondern generell um allerlei negativen Empfindungen, die falsche Botschaften im Deckmantel der Liebe hervorrufen können. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass nicht alle auf dem selben Stand der Bewusstseinsentwicklung sind, manche sind schon weiter als andere, manche sind gar jetzt erst „erwacht“ und stoßen womöglich das erste Mal auf Botschaften.

      Daher handelt es sich bei dieser Ergänzung zu meinem vorangegangenen Beitrag um einen generellen Appell, der so viele wie möglich erreichen soll. Zumindest wünsche ich mir dies.

      Vor allem habe ich wahrnehmen müssen, dass unter uns „Lichtarbeitern“ immer noch keine wirkliche, feste Gemeinschaft als Grundlage für einen umfassenden Wandel besteht. Die Dunklen schaffen es doch tatsächlich immer noch, in uns Spaltung zu erzeugen mit dem Resultat, dass wir uns stellenweise gegenseitig angreifen, was noch mehr Spaltung und Trennung erzeugt. Auch wenn ich kaum Kommentare verfasse, bin ich dennoch Beobachter und schaue mir die Reaktionen auf die diversen Botschaften an. Es kommt auf jede/n Einzelne/n an! Wenn wir uns damit vertrösten, es handle sich doch nur um Wenige „Rebellen“, die niemals mitmachen und sich ewig quer stellen, dann haben wir den Sinn einer wahren GEMEINSCHAFT verkannt! Natürlich kann und darf man niemanden zwingen aufgrund des freien Willens, aber solange auch nur ein Hauch von Hoffnung besteht, darf niemand aufgegeben werden! So erkläre ich mir auch eventuelle Verzögerungen, was die erwarteten Entwicklungen angeht. Denn es sollen so viele wie möglich noch die Chance erhalten mitzuziehen.

      Auch die dunklen Botschaften haben natürlich ihren Sinn und Zweck und daher auch ihre Daseinsberechtigung; sie dienen unserer Bewusstseinserweiterung, indem wir sie nach und nach als das entlarven, was sie sind, und immer scharfsinniger werden. Unsere Intuition wird geschult und wir erkennen immer mehr selbst die subtilsten negativen Energien.
      Schließlich erkennen wir immer leichter, was wahrhaftig und von wahrer Liebe getragen ist.

      In Liebe,

      Arash

      • Nein, lieber Arash, da hast Du natürlich völlig recht. Wir dürfen uns nichts vormachen. Während ich so meinen Kommentar geschrieben hat, mußte ich unwillkürlich an meine verstorbene Mutter denken. Ihr ist es eigentlich erst zu verdanken, daß ich so richtig zum Rebellen geworden bin. Weil auch sie mir immer irgendwas aufdrücken wollte, was nicht meinem inneren entsprach. Damals hatte ich natürlich kaum Chancen als kleines Kind. Aber vielleicht hilft mir das heute ja … toller Gedanke irgendwie.

        Das mit der nicht vorhandenen Gemeinschaft, ja, das seh ich auch so. Ich glaub, das liegt einfach daran, daß wir alle soviel Angst haben, das falsche zu machen oder zu sagen. Und daß wir alle endlich raus aus dem Hamsterrad wollen. Vielleicht auch daran, daß wir es immer noch nicht glauben können, daß es jetzt endlich alles vorbei sein soll, das Leid. Ich glaub, wenn wir einfach weiter durchhalten, denn wird es irgendwann von selbst gehen, daß wir immer mehr aus unserem Mangeldenken raus und ins Vertrauen kommen.

        Ich selbst war die letzten Wochen gezwungen dazu. Mir ging es körperlich so schlecht mit immensen Schmerzen. Dazu kamen noch tiefe Depressionen, weil ich mir das alles nicht erklären konnte. Hab befürchtet, ich hätte wieder mal alles falsch gemacht. Hatte zum Glück eine Freundin, die mir beim Durchhalten geholfen hat. Aber es hat eben auch bewirkt, daß ich wieder mal kapitulieren konnte – kapitulieren im besten Sinne. Gott übergeben. Ich konnte und wollte nicht mehr. Und seitdem fühl ich mich auch immer mehr angebunden.

        Liebe Grüße von Kirstin

  2. … noch ein Nachtrag, lieber Arash. Der Witz bei mir ist ja, ich fühle mich keineswegs „erwacht“ oder daß ich groß Bewußtsein hätte … oft genug frag ich mich, ob ich nicht doch die „Bummelletzte“ bin …

    • Arash schrieb:

      …und genauer dieser eventuelle Zweifel ist eine Form von Angst. Dies ist wohl die häufigste Angst unter uns. Das Grübeln, ob wir den Aufstieg wohl überhaupt schaffen werden oder womöglich was falsch machen…
      Ein klarer vollbewusster Geist in beständiger bedingungsloser Liebe kennt keine Zweifel. Und genau daran arbeiten wir alle, diesen Zustand zu erreichen.
      Ich bin sehr guter Dinge, dass uns dies gelingt, so wir am Ball bleiben und unser Bestes geben!
      Ich freue mich sehr über Deine neuerliche so positive Entwicklung, womöglich war dies für Dich ein wahrer Quantensprung, der dann erfolgen kann, so man eine ganz besonders harte Zeit mit Erfolg durchgestanden hat und wieder „das Licht am Ende des Tunnels“ sieht.

      Ich wünsche Dir weiterhin von tiefstem Herzen viel Erfolg! 🙂

  3. sorry, hab leider zu schnell gedrückt, wollte noch mehr schreiben. Dieses, was Du hier als meine Angst benennst, ist aber nicht durch die Channelings entstanden. Das war in mir, seit ich denken kann. Ganz im Gegenteil – da kommt wieder der Trotzkopf 😉 – eben weil ich so meine, daß die meisten Channelings uns viel Mist erzählen, bin ich viel eher bereit, an mich selbst zu glauben.

    Einen schönen Tag und alles Liebe von Kirstin

    • Ich finde Deine Einstellung super! Die Hauptsache ist, dass Du an Dich selbst glaubst! Dein Glaube stärkt auch meinen Glauben und meine Zuversicht!
      Hab‘ herzlichen Dank hierfür!

      Ich wünsche Dir eine wunderbare gesegnete Zeit!

      In Liebe,

      Arash

  4. Silence schrieb:

    Ich lese all diese Channelings mitlerweile kaum noch – na gut, ich überfliege sie – aber nur mit einem einzigen Hintergedanken: „Kenne deine Feinde und was sie vorhaben“

    Wenn ich mich da an diese Links erinnere die auf einer gewissen Seite eine zeitlang standen, wo man sich angeblich seine Gedanken überprüfen lassen kann und kostenlos Strom bekommen soll … Ich hatte nur mit dem Kopf schütteln können. Doch heute – besser vor ein paar Tagen – hab ich in einem der Channelings was gelesen, dass gewisse Personen „gerufen“ werden – bei ihrem Namen bzw. in ihren Träumen davon erfahren, wo sie denn hingehen sollen usw. usf. … Da schrillten bei mir sämtliche Alarmglocken. Die armen gedankenmanipulierten Personen, die sich damals auf diesem Link eingeloggt haben und ihre Bereitschaft zu dieser Kontrolle ihre Einwilligung gegeben haben … Ich mag gar nicht daran denken, was die so alles erwarten mag!

    Wenn ich heute von Stasis lese bekomme ich eine gruselnde Gänsehaut. Klar wäre das toll, wenn alles still steht und danach ist alles wieder in Ordnung und gerichtet, was Generationen zerstört haben … Aber Stasis heißt übersetzt doch so viel wie Unterdrückung oder Tyranei, wenn ich das vor kurzem erst richtig übersetzt bekommen habe. Was also will man dem Leser sagen, wenn man schreibt, es käme zu einer Stasis?

    Beim letzten Vollmond hatte ich ein wunderbares Erlebnis. Ich ging nochmal mit unserem Hund raus in den Garten. Irgendwann setzte er sich neben mich und ich hob den Blick nach oben. Ein wahnsinns Mond und funkelnde Sternde über mir. Mit einem Mal überkam mich ein irres Gefühl. Es war, als wüsste ich einfach alles, würde alle Zusammenhänge des Universums erkennen und bräuchte mich nur zu erheben. Ein tiefes Gefühl von Sicherheit schloss den Moment ab – und das Wissen, dass alles so in Ordnung ist, wie es ist und dass ich an alles gelangen werde, was wichtig ist – egal ob es Informationen sind oder Gegenstände. Was ich brauchen werde für das was kommen soll/wird, werde ich gerüstet sein. Ich wurde so ruhig und – ja fast andächtig. Es war, als könne mir nichts auf dieser Welt etwas anhaben. Das war auch das Einzigste, was mir von diesem Moment geblieben ist – diese Sicherheit und dieses Wissen, dass es gut ist, wie es ist. Alles andere rückte wieder in den Hintergrund, ist im Moment einfach nicht mehr abrufbar, aber wenn ich es brauche, wird es wieder da sein. Dessen bin ich mir absolut sicher!

    Ich glaube, dass ich sagen darf, dass wir beruhigt auf den Schöpfer vertrauen dürfen – egal, wie wir ihn auch nennen mögen – er lässt uns nicht im Stich, aber wir müssen selbst aktiv werden und dürfen uns auf keinen Fall in eine Abwartehaltung begeben! Wie heißt es in dem Lied von Culcha Candela? Dann nimm Pinsel und Farbe in die Hand und male deine Welt! (oder so ähnlich) …

    Lasst euch alle herzlich umarmen! Gemeinsam sind wir stark und können alles erreichen!!!

  5. Silence schrieb:

    Wir werden uns nicht unterkriegen lassen! Dazu sind wir eine zu starke Gemeinschaft und die ist beschützt!

    Arasch, du weißt was ich meine!

  6. Silence schrieb:

    JA! Es hat funktioniert!!!

  7. Mecom schrieb:

    Ein herzliches Hallo an alle. Ich bin neu hier und wünsche mir friedvollen Austausch hier.

    Namaste, Mecom.

    • Sei herzlichst willkommen, liebe Mecom!

      In Liebe,

      Arash

      • Mecom schrieb:

        Lieben Dank Arash!
        Ich hoffe sehr, hier ist ein friedlicher Austausch möglich. Auch hier werden bestimmt andere Meinung sein und ich wünsche mir die lichtvolle und liebevolle Aktzeptanz aller „Unterschiede“ und „Getrenntheiten“, so dass wir alle immer wieder spüren dürfen, dass das was uns verbindet, IN uns ist, wir SELBST SIND.

        Namaste, Mecom.

  8. Mecom schrieb:

    Hat jemand Walter Rusell gelesen und welche Erfahrungen damit gemacht?
    Namaste, Mecom.

    • pfingsten schrieb:

      Und schließlich das letzte Argument. Es gibt bereits relativ viele Theorien, die ähnliche Grundprinzipien wie Walter Russel verfolgen (auch ich habe mit der LRT und der TDT eine solche These aufgestellt) und die die Grundkräfte der Physik anders beschreiben (TOE -Theory Of Everything), also ohne Urknall und mit einer anderen Interpretation der Rotverschiebung. Aber auch sie werden gegenüber der genormten, pragmatischen Theorie nicht den geringsten Teil einer Chance haben, um anerkannt zu werden.

      (siehe Näheres auch im Forum: http://www.astronomen.net/)

  9. pfingsten schrieb:

    …….(auch ich habe mit der LRT und der TDT………) nicht ich persönlich sondern einer der für das astrononmen.net Forum Artikel schreibt

  10. Mecom schrieb:

    Ihr Lieben,
    weiß jemand wo ich das Grät von Ionic-Pulser-System zur Herstellung von kolloidales Silberwasser gebraucht herbekommen kann? Das Neue Gerät (165,00 Euro) kann ich mir im Moment nicht leisten und ein Gerät von einer anderen Firma möchte ich nicht.
    Ich habe mit sehr wenig silber-kolloid-Wasser meine Pflanzen gegossen und es ist unglaublich wie sie aufgeblüht und gewachsen sind.
    Es wäre schön, wenn ich Hilfe bekäme.
    Lieben Dank und Namaste, Mecom.

  11. pfingsten schrieb:

    Uwe Reinelt hat oder hatte eine Praxis google einmal vielleicht kannst du über ihn einen Tip erhalten

    • Mecom schrieb:

      Vielen Dank, Pfingsten! Ich schreibe ihn an. Ich vermisse den regen Austausch hier. Da ich neu bin, habe ich keinen Forum gefunden, wo reger Austausch hier stattfindet.
      Alles Gute und Namaste, Mecom.

  12. Mecom schrieb:

    Es macht uns achtsam und zugleich sicher, dass wir wissen, welches die Dunkelmächte sind. Oft wunderschön „gekleidet“, auf sehr verschiedenen Ebenen. Leider erscheint uns die Dunkelmächte nicht nur in besonderen Gruppen oder von besonderen Personen. Viele (unbewußte) Menschen tragen das Dunkle weiter, ohne es zu merken. Oft wird es als „Macke“, „Untugend“, oder kleines „Laster“ bezeichnet. Vieles geschieht auch in den Köpfen heimlich. Ich spüre sehr viel und es ist nicht immer schön! Doch kann ich auch die Liebe erkennen und das Potenzial einer Person. (Das Potenzial einer jeder Person ist die All-Liebe!)
    Ich möchte es mal so sagen: je sauberer unsere Fenster sind, desto klarer kann man sehen. Je mehr Schmiererei und Flecken an unserem Glas klebt, desto weniger erkennen wir. Wir sind (noch) keine Engel, doch die Richtung dort hin wäre mal nicht schlecht für uns!
    Es sind viele falsche Propheten unterwegs, auch Seelenfänger machen ihre Runden mit süßen Worten und das oft so subtil und einschleichend, dass wir es kaum bemerken. Doch mit Achtsamkeit (vorallem sich selbst gegenüber… welche Gefühle entstehen durch welche süßen Worte…) und Selbstliebe und Bitte um Führung, wird es immer klarer für JEDEN!
    Ich weiß, dass ich nichts Neues schreibe, doch nie war es so sehr wichtig und sinnvoll für jeden von uns! Erst müssen wir den Schlonz in uns erkennen, uns dazu bekennen, ihn uns eingestehen und sehen lernen, dann aber raus damit! In abermilliarden Köpfen schwirren ungesunde, kranke Gedanken und Phantasien herum. Wir süssen diese Reinigung in uns vollziehen, um so besser und klarer wird der Weg für´s Reine und das Licht werden! Wir werden Hilfe bekommen, sobald wir in die richtige Richtung gehen! Das ist kosmisches Gesetz und auch unsere wahre Freude!
    Namaste, Mecom.

  13. Hallo , ich muss Dir ein großes Lob u meinen Respekt aussprechen . Denn wie du so schreibst (…) inspiriertet zu mehr . Es macht Mut , bringt Verständlichkeit u obendrein sehe(fühle )ich dass es aus deiner inneren überzeugung , aus dem was du gerade fühlst kommt. Du schreibst nieder wenn du neue Erkenntnisse hast in nachvollziehbarere weise. Mach weiter so , ich liebe es. Ich habe eine sehr schwere Zeit hinter mir (Todesängste , urängste , ect, ich bin hellfühlig -schon immer -, war /bin besetzt( von Archonten), es „spuckt“ um mich herum ,was mich um den Verstand brachte . Ich hatte Kontakt mit der universellen Liebe , als ich in Todesangst war. Alles hängt wahrlich zusammen, die 5. Dimension existiert so wie die Sonne ☀️ seit je existiert .Dadurch aber bin ich erst auf das spirtituelle Bewusstsein gestoßen. Ich arbeite daran wann immer ich Zeit habe … Mach weiter so , hochachtungsvoll Doro ❤️😇

Schreibe eine Antwort zu Arash Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: