Die Kosmische Atmung und Beiträge zum Transformations- und Bewusstseinsprozess

Meine lieben Geschwister des Lichts,
nach längerer (Läuterungs-)Zeit melde ich mich nun wieder mit einem wichtigen Thema, dem EGO.

Ist es unser größter Feind oder doch unser bester Freund, mag man fragen. Und wie immer, ist die Antwort auf diese Frage vollkommen abhängig vom eigenen Bewusstsein. Das Bewusstsein der wahren bedingungslosen Liebe beantwortet diese Frage vielleicht so:„Das Ego will stets geliebt werden. Bekommt es diese Liebe nicht, schlägt es wild um sich, in der Hoffnung, endlich Liebe zu erhalten. Es ist niemals ein Feind. Es ist stets ein sehr guter Freund, vielleicht der beste, der sich jedoch einfach nur in Sachen Liebe vernachlässigt fühlt.“
Denn das ungeläuterte Ego will all diese Dinge wie Erfolg, besser sein als andere, Reichtum, Anerkennung, etc., um im Endeeffekt einfach so viel Liebe wie möglich zu erfahren, und zwar von anderen, nicht durch sich selbst. Es erkennt (noch) nicht, dass andere hierfür nicht notwendig sind. Es hält diese Dinge für erforderlich, da es sich ohne nicht geliebt (genug) fühlt. Dies entspringt einer tiefgreifenden Illusion, die durch entsprechend beschränktes Bewusstsein erst möglich wurde.

Wenn man geliebt werden WILL, glücklich sein WILL, genießen WILL, etc., ist man in einem ewigen Zustand des WOLLENS, was wiederum bedeutet, dass das, was man will, aus Sicht des Egos (noch) nicht besteht, denn sonst würde man es ja nicht wollen.
Dieser, sagen wir mal, “Wollen-Zustand” steht jedoch im direkten Widerspruch zu unserer ureigenen Essenz der Liebe. Wir entstammen der direkten, unmissverständlich bedingungslosen Liebe unseres Schöpfers, der selbst die ewige wahre Liebe ist. Er will sie nicht sein, er IST sie, genauso verhält es sich auch mit seiner gesamten Schöpfung.
Das „Problem“ ist, dass die meiste irdische Schöpfung in Menschengestalt dies im Laufe der 3D-Zeit schlicht vergessen hat und gerade jetzt, aufgrund der hiesigen Energien, sehr großes Potential hat, sich wieder daran zu erinnern und sich dessen bewusst zu werden.
Was wiederum im direkten Widerspruch zur ureigenen Essenz steht, kann nur mittelfristig zu Disharmonie und niederer Schwingung führen, sprich, man wird immer unausgeglichener und unglücklicher.
Da das ungeklärte EGO stets will, immer mehr will und sich nie zufrieden gibt, mag es einem auf dem Weg zu vollem Bewusstsein wie „der größte Feind“ vorkommen.
Auch wenn ich diese Wortwahl nicht zutreffend finde, bin ich gehalten einzuräumen, dass das noch ungeläuterte Ego definitiv ein großes Hindernis auf dem Weg der vollkommenen Bewusstwerdung darstellt. Aber auch hier kann und darf man von Herausforderung, der Chance und Gelegenheit für (inneres) Wachstum sprechen, denn auch der Begriff „Hindernis“ ist in diesem Zusammenhang eher negativ behaftet. Denn wäre das Ego bei jedem/-r von vornherein geläutert (gewesen), wäre die 3D-Erfahrung mit all ihren Wachstums- und Entwicklungspotentialen nicht möglich gewesen.

Ich empfinde das Ego nicht als “Feind”, denn würde ich derart verfahren, würde ich einen nicht unerheblichen Teil meiner selbst, das Ego, ABLEHNEN, was wiederum im Widerspruch zu meiner ureigenen Essenz, also der bedingungslosen Liebe, stünde. Denn wahre Liebe NIMMT aufgrund ihrer Bedingungslosigkeit AN und weist niemals ab. Erst wenn ich mein Ego so annehme, wie es ist, hat es überhaupt die Möglichkeit, nach und nach geläutert zu werden, denn sonst wird es mit allem, was es hat, um sein Überleben kämpfen. Dies führt unweigerlich zu einem stetigen Konflikt mit dem eigenen Ego, also wieder zu Disharmonie, etc..
Indem ich mein Ego liebevoll annehme, wird es diese Existenzangst ablegen, denn es hat die der Liebe entspringende nötige Sicherheit.
Arbeite ich zeitgleich an meinem Bewusstsein, befreie mich von meinen inneren Blockaden und Mustern und vergegenwärtige ich mir den Sinn wahrer bedingungsloser Liebe immer und immer wieder, übernimmt nach und nach das (geläuterte) Herz die Führung und Regie, und zwar in heiliger Partnerschaft mit dem Ego, das sich dem bereitwillig und in vollkommener Harmonie fügt. Dann wird offensichtlich, dass das Ego nie etwas anderes war als ein sehr guter Freund, vielleicht sogar der beste, der stets zugegen ist, ohne wenn und aber.

So man diesen Status erreicht hat, hat man den Zustand des ewigen Wollens längstens verlassen und hat SICH SELBST, vollig unabhängig, von diesem „widrigen“, da für uns unnatürlichen Zustand, einem inneren Gefängnis gleichend, BEFREIT.
Diese „neue“ Freiheit entspricht wiederum unserer ureigenen Essenz.
Nur in diesem Zustand können wir in wahrer Harmonie und Glückseligkeit SEIN, denn es war nie anders, nur hatten wir schlicht das Bewusstsein hierfür verloren…
Es ist wahrlich an der Zeit, uns zu ER-INNERN.

So wir uns wahrlich erinnern, WISSEN und vor allem FÜHLEN wir im ewigen JETZT, dass wir stets geliebt SIND, glücklich SIND, genießen, etc…
Dann ist kein Raum mehr für irgendein Wollen, das uns die weitere Erfahrung der Unzufriedenheit beschert.

Ich hoffe, in dieser Angelegenheit ein wenig mehr Klarheit verschafft haben zu dürfen.

Ich verbleibe zu jedem/-r Einzelnen von Euch in ewiger Liebe,

Euer Lichtbruder Arash

Kommentare zu: "Das EGO, unser größter Feind oder bester Freund?" (20)

  1. Sei gegruesst wahrer Lichtbruder

    Du hast mir so sehr aus dem Herzen geschrieben!
    Danke zutefst !

    In Liebe
    arianna
    NAMASTE

    • Arash schrieb:

      Liebe Arianna,

      vielen Dank für Dein positives Feedback!
      Noch dankbarer bin ich Dir für die energetische Signatur, die mich Deine Worte als pure Liebe erfühlen lässt.
      Diese Liebe möchte ich Dir auf diesem Wege zurückgeben!

      Fühle Dich herzlich umarmt von einem Dich ewig liebenden Bruder…

  2. klasse arash, schön, dich wieder zu lesen. 🙂

    ja, ich hab den text auf nebadon auch gelesen. als feind hab ich das ego noch nie gesehen. schon gar nicht als größten, wie es dort geschrieben stand. ich bin ebenfalls wie du der meinung, daß das ego mein freund ist, ein teil von mir. der bislang auf meinem weg oft ein hindernis darstellte, weil ich es einfach nicht wirklich wahrgenommen hab. da mußte es ja sonstwas tun, um gesehen zu werden. seit ich es als anteil von mir sehe, ist es viel besser geworden. und seit ich die ängste, die ich früher hatte, als ängste vom ego identifizieren kann, kann ich meinen lieben freund viel besser verstehen und vor allem beruhigen.
    irgendwann hab ich mich mal entschieden, mich mit „egon“ zu verbünden, ihm zu erklären, daß wir das alles hinter uns haben, daß wir voran kommen wollen. und daß es da andere gibt, die jetzt ruhig mal übernehmen sollen (gott z.b. 😉 ) wir hätten unseren job schließlich getan in der vergangenheit, jetzt sollen andere mal machen. wir gehen solange in urlaub und ruhen uns aus. na ja, das scheint „egon“ gefallen zu haben, jedenfalls wurde er immer ruhiger und hat meist nur noch geschaut. und so leben wir jetzt mittlerweile alle immer friedlicher und gelassener und tatsächlich auch immer glücklicher alle zusammen.

    liebe grüße von kirstin

    • Liebe Kirstin,

      vielen Dank für Deinen zuckersüßen und zugleich so weisen Kommentar! Ich musste ein wenig schmunzeln, während mein Herz vor Freude erquickte 🙂
      „Egon“ ist wirklich ein toller Kompagnon 😉

      In Liebe,

      Arash

    • Angeliki schrieb:

      Ich musste auch über deinen Kommentar schmunzeln, liebe Kerstin… 🙂
      Es ist richtig, was du schreibst, das was war, hat sich geändert.
      Und Egon ist ein toller Name. Wenn ich darf, würde ich meinen gerne auch so taufen… 😉

      Danke auch für deinen Text, lieber Arash, so fühle ich das auch, denn es geht um die Verschmelzung von allem, denn alles ist ein Teil von uns.
      Wollen, wollen, wollen und haben, haben, haben wollen, ist natürlich nicht unser natürlicher Zustand, den wir Sind einfach, mit allem!!
      Allerdings schließen die Freude, der Spaß, das Glücklich Sein usw., also unser Ist-Zustand, auch den Genuss mit ein. Man soll und darf auch genießen, jeden Atemzug, jedes Lachen, jedes gehörte oder ausgesprochen Wort…. einfach Alles!

      Alles Liebe von mir
      Angeliki

      • Liebe Angeliki,

        vielen Dank für Deinen tollen Kommentar und dass Du deutlich machst, dass der Genuss des Lebens nichts Verwerfliches ist, im Gegenteil: das Leben ist auch dazu bestimmt, in vollen Zügen bewusst genossen zu werden!

        In Liebe,

        Arash

      • hallo liebe angeliki, klar kannst du deinen egon auch egon nennen 😉 es ist ja auch nicht meine erfindung, hab das vor langer zeit von sabine wolf von kristallmensch.net übernommen. das hat mir da so gefallen. und egon hat sich gefreut, daß er endlich einen namen hat 😉
        und was du zum ewigen wollen geschrieben hast, da stimm ich dir zu. genau so geht es doch mit dem ewigen müssen. lach – da hab ich grad gestern abend einen text drüber geschrieben.

        liebe grüße von kirstin

      • Angeliki schrieb:

        Du bist echt Klasse… sorry, dass ich dich vorhin Kerstin getauft habe, Kirstin… 😉
        Ja, wenn man griechisch Orthodox aufgewachsen ist, dann hat man es etwas mit dem taufen, statt jemanden einfach einen Namen zu geben. Was aber auch das gleiche ist…
        Und jaaaa, Sabine Wolf ist wirklich Klasse! Ich bin jedes mal so fertig, wenn ich 1-2 Videos von ihr ansehe; Lichtinfusionen intravenös…. 🙂

        Alles Liebe
        Angeliki

      • kein problem angeliki, hauptsache ist doch, daß ich wußte, daß du mich meinst. obwohl grinsen muß ich schon, was die leute oft aus meinem namen machen. und du hast es wenigstens noch bemerkt, manche schreiben es konsequent falsch. ich bin eigentlich überhaupt nicht pingelig wegen genauigkeit oder so. aber bei dem namen, da merk ich doch, daß z.b. kerstin oder kirsten eine ganz andere schwingung ist. obwohl ich ja weiß, daß ich gemeint bin, fühl ich mich doch öfter nicht so ganz gemeint. ist interessant. vielleicht so ähnlich, als wenn man zu dir „angelika“ sagen würde, oder?

      • Angeliki schrieb:

        Ja, das mit der Schwingung stimmt. Das gleiche ist auch bei mir, manchen Menschen fällt es tatsächlich schwer Angeliki zu sagen und nicht Angelika. Als ob das kleine i zum Schluss einen komplett anderen und schwierigen Namen darstellt. Und manche… übersehen es komplett…
        Was soll’s, Spaß muss sein?!?! 😉

      • einen gemütlichen schönen abend wünsch ich 🙂

  3. Lieber Arash….

    Deine Worte sind für mich so erfrieschend wie das trinken aus einer reinen Bergquelle….danke ❤

    von Herz zu herz,

    Ruth-Marianne

    • Arash schrieb:

      Vielen Dank, liebe Ruth!

      Du umschreibst Deine Empfindung auf eine sehr schöne Weise, was zeitgleich entsprechende Rückschlüsse über Dich selbst und Dein Inneres zulässt 🙂

      von Herz zu Herz,

      Arash

  4. Meine lieben.
    Ich habe auch diese Seiten besucht und geglaubt, was geschrieben wurde, und eines Tages anfing zu zweifeln. Aber eines Tages kamen die Dämonen und haben mich mehrere Tage nichts Essen lassen, nicht schlafen lassen und nicht trinken lassen.
    Sie zwangen mich zu Dingen, die mir sehr große Schmerzen verursachten. Sie zwangten mich, wenn ich Gott liebe, vom Balkon zu springen. Sie sagten das sie mich so wirre machen werden bis ich in den Tod gehe. Sie sagte das meine Frau verstorben ist und die jetzige aus einer anderen Dimmension sei. Sie sagten mir, mein Frau würde mich töten und sie zeigten mir auch wie. Sie machten micht so verrückt das ich mich auf nichts mehr konzentrieren könnte. Es war die Hölle, obwohl die Hölle ein Übersetzungsfehler ist und die Hölle es nicht gibt.
    Doch etwas half mir aus diesem Problem mit den Dämonen heraus zukommen, ich habe micht so gescheit heraus reden können, das ich nicht verstehen konnte wie und was ich sagte, aber Heute um so mehr verstehe wer es war.
    Bitte meine Lieben, es ist des Satans. Es kommt sovieles aus Amerika über den Teich.
    NEW AGE und ESOTERIK ist ein Irrlehre des Satans, sowie alle Religigonen in dieser Welt.
    Sie sind nur dazu da, um uns vom Vater und Jesus wegzuführen.
    Ich möchte Euch warnen, weil ich es keinem, nicht mal meinen Feind, dem ich vergebe wünsche, was ich erlebt habe und das dank diesen Texten.
    Bitte prüft.
    Gott hat uns die Schrift gegeben, damit wir die Lügen erkennen, damit wir, die Lügen der Religigonen erkennen, die aus Vatikan kommen.
    Tut Euch gutes und lehnt diese Nachrichten ab.
    Sie möchten uns Liebe mitteilen, aber wenn sie kommen, kommt nicht die Liebe.
    Aber die Liebe wird Euch vor diesen retten und sie wartet auf Euch.

    Die Liebe ist Gott und sein Sohn, die mich gerettet haben. Keine Religigon wird uns retten, keine. Nur Gott und sein Sohn allein.

    Gott möge Euch mit seiner Gnade beschenken, ein neues fleischernes Herz und einen neuen Geist in Euch legen.
    Amen

    http://www.lichtarbeit-verführung.de/bericht32.html

    http://www.achtung-lichtarbeit.de/

    http://www.vorsicht-okkult.de/index.html

  5. Lieber Arash

    mich durchdingen Deine lichvollen Worte die ich als so wahr empfinde.Und auch ich kann sagen, ja nur wenn wir uns komplett so annehmen wir wir sind und nichts ausblenden können wir uns erkennen.Meine Großmutter hat früher immer zu mir gesagt wenn ich mal wieder was wollte und will ich will rief,aah Onkel Willi ist wieder da :-). Ich verstand nicht was sie meinte und fing regelmäßig an zu weinen.Ich wollte keinen Onkel Willi,wer sollte das sein? Heute weiß ich natürlich warum sie es tat
    Nehmen wir unser inneres Kind, unser Ego in den Arm und lassen es wissen das es so wie es ist gut ist.

    Von Herzen
    Elisabeth Michaela

    • Liebe Elisabeth,

      ich danke Dir für Deinen wunderschönen Kommentar! „Onkel Willi“ ist eine wunderbare „personifizierte“ Analogie für das noch ungeläuterte Ego, das ständig unzufrieden ist und mehr und mehr will.
      Deine Großmutter muss sehr weise gewesen sein. Sie hat Dich nicht ermahnt, sondern liebevoll „Onkel Willi“ ins Spiel gebracht. Auf diese Weise
      hast Du jetzt die Möglichkeit, das damalige Geschenk für Dein Bewusstsein endlich zu öffnen und die Früchte zu ernten.

      Du kannst wirklich glücklich sein, eine solche Großmutter gehabt zu haben!

      Alles Liebe,

      Arash

  6. Schoenen Sonntag Jan
    und Frieden im Herzen wuensche ich Dir,dann ist Alles gut !

    Es sind die Versuchungen,Herausforderungen….nimms als Auszeichnung,die Du geschafft hast !
    Die alten Buecher erzaehlen dass auch Jesus der Christus in der Wueste versucht wurde…
    Wir sind Alle Gotteskinder, und manchmal gibts verlorene Soehne und Toechter und nach der
    Rueckkehr ist Alles gut !Verstehst Du meine Sprache Jan ?
    Wenn das Herz erfuellt ist von Licht und Liebe ist kein Platz mehr fuer Angst !
    Gott ist Alles..Alles ist Gott !

    herzlichst
    arianna

  7. Angelios schrieb:

    Erzengel Michael sagte uns dazu: Stell Dein Ego auf die linke Schulter und lass es Dein stiller Beobachter sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: