Die Kosmische Atmung und Beiträge zum Transformations- und Bewusstseinsprozess

Beiträge mit Schlagwort ‘Beharrlichkeit’

KOPF HOCH! WEITER GEHT’S!

Seid gegrüßt!

Die letzte Zeit gestaltet sich für viele, die auf dem Weg sind und wohl auch für solche, die sich dessen nicht bewusst sind, als ziemlich schwierig. Scheinbar aus dem nichts erreichen einen Energien, die der Empfindung nach jenseits von gut und böse sind… Schier unerträglich kann das Gefühlschaos sein, das mit den hiesigen Energien aufkommt.. Zu guter Letzt hinkt noch, eigentlich wie immer, der physische Körper nach, der all diese Energien integrieren darf, denn dieser wird unweigerlich geflutet, ob man will oder nicht.

Nun ist die entscheidende Frage: Wie gehe ich damit um?

Lasse ich mich herunterziehen? Fühle ich mich von all dem erschlagen? Will ich am liebsten aufgeben? Es sind Fragen, die sich wohl jeder mindestens einmal im Leben gestellt hat.. Am liebsten würde man alles hinschmeißen nach dem Motto:“Was zu viel ist, ist zu viel! Es reicht! Ich kann nicht mehr und ich will auch nicht mehr!“

Doch seien wir ehrlich: Hat diese Einstellung uns jemals weitergebracht? Haben wir uns jemals dadurch besser gefühlt? Mitnichten… Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass uns solch destruktive Gedanken noch viel mehr haben leiden lassen als es überhaupt notwendig war. Man schwelgt förmlich im Leid, es fällt schwer es loszulassen. Zuguter Letzt klopft Herr TROTZ an und verstärkt diese unangenehme Erfahrung…

Ironischerweise wiederholt sich diese Haltung, obwohl man schon etliche Male immer wieder Täler durchschritten hat und dennoch immer wieder die Phasen hierdurch einen leicht niederstrecken können. Wir können uns einfach nicht daran gewöhnen, stimmt’s 😉 Wie denn auch? Es ist ein Zustand fern unserer wahren Natur, fern dessen, was uns mit der Quellen allen Lebens verbindet..

Es ist Zeit, Verantwortung zu übernommen, nicht nur für sich, sondern für uns ALLE, denn wir sind alle EINS, unmissverständlich miteinander verbunden und verflochten. Wir können diesen Weg nicht alleine gehen, und dies war auch nie so vorgesehen. Nur Hand in Hand in gegenseitiger Unterstützung mit einem klaren Blick gen goldenen Horizont dürfen wir eisern voranschreiten, komme was wolle. Wir durschreiten die tiefsten Tiefen, mögen stolpern oder gar fallen, aber das macht nichts! Wichtig allein ist, IMMER WIEDER AUFZUSTEHEN! Ihr fragt Euch vielleicht: „Wofür das alles? Ich habe das Kämpfen satt! Es ist ein endloser Kampf, dessen ich mehr als überdrüssig bin!“ Und wie sehr kann ich Euch verstehen…

Doch lasst uns nicht vergessen:

Jedesmal, wenn wir die Täler durchschritten haben, sind wir stärker und bewusster daraus hervorgegangen! Der Weg ist das Ziel. Wer dem Weg treu bleibt, der kann nicht scheitern, denn vollkommene HINGABE und VERTRAUEN in den EINEN als ständige Wegbegleiter stärken uns und geben uns die Kraft WEITERZUSCHREITEN.

Und seien wir ehrlich: Zurück können wir ohnehin nicht mehr. Wir haben uns für diesen Weg entschieden. Er mag sehr beschwerlich sein, aber er hat auch seine wunderbaren Momente, in denen wir der ewigen Quelle des Lichts und der Liebe immer bewusster werden und auch näher kommen, wir spüren sie immer intensiver mit jeder Faser unseres Seins, und das ist es, was uns umso mehr motiviert voranzuschreiten! Denn wir erkennen immer mehr das Ziel, das uns ewige Freude, Heiterkeit, Gesundheit und FREIHEIT bescheren wird! Voll bewusst und mit hoher Schwingung ausgestattet können uns negative Energien nicht mehr erreichen, wir werden wahrlich immun dagegen! Das Strahlen, das Licht in unseren Augen, sehen auch unsere Schwestern und Brüder, die sich hierdurch an ihr eigenes Erbe erinnern, sei es noch so sehr auf subtile Weise..

Es liegt immer an uns selbst, an unserer eigenen Entscheidung: Wähle ich das Licht oder die Dunkelheit, welchen Teil füttere ich in mir, selbst wenn ich scheinbar von Dunkelheit umgeben und durchdrungen bin?

Ich habe tiefstes Vertrauen in uns und werde voranschreiten, egal was ist!

Wie entscheidest DU Dich?

Werbeanzeigen

Schlagwörter-Wolke