Die Kosmische Atmung und Beiträge zum Transformations- und Bewusstseinsprozess

Beiträge mit Schlagwort ‘Quantenbewusstseinssprung’

Befreiung von der Last des Wartens

Meine Lieben,

ich habe bei vielen und auch bei mir selbst oftmals beobachtet, dass gerade diejenigen, die vom Aufstiegsthema und dem Transformationsprozess wissen und auch davon fest überzeugt sind, sich oftmals in einer Art Wartemodus befinden. Viele sind derart auf das Datum 21.12.2012 fixiert, dass sie das Wesentliche schlichtweg verpassen, nämlich DAS LEBEN IM HIER UND JETZT! Auf diese Weise  sind sie immer noch in der Illusion der Zeit gefangen und somit alles andere als frei!

Die schwere Last des Wartens widerspricht jedoch unserer Natur als eigenständige, unabhängige Schöpfer! Indem wir warten, geben wir unbewusst unsere Macht und Schöpferkraft ab und entscheiden uns für ein mühseliges Dasein, das lediglich von Hoffnungen geprägt ist und weniger von WAHRHAFTEM WISSEN. Verzweifelt lesen wir eine Botschaft nach der anderen und hoffen inständig eine zu erwischen, die uns sagt:“Ihr habt es jetzt endlich geschafft! Morgen steigt Ihr auf! Herzlichen Glückwunsch!“ Doch solch eine Botschaft kann und wird es nie geben, und wenn es eine solche jemals geben sollte, dann versichere ich Euch, dass sie nicht die Qualität bedingungsloser Liebe trägt und schlichtweg falsch ist! Denn die geistige Welt würde uns niemals die Verantwortung für uns selbst nehmen, niemals! Ein wahrer Meister lehrt seinem Schüler stets den Weg, gibt ihm aber niemals die Lösung vor! Nur auf diese Weise gewährt er seinem Schüler die Möglichkeit der Selbstmeisterung, indem der Schüler selbst mittels des Weges auf das Ergebnis kommt!

Botschaften können eine feine Sache und wertvolle Hilfestellung sein, wenn sie wahrhaft und liebend sind. Jedoch entscheiden wir selbst, welche Qualität sie letztendlich für uns hat. Machen wir uns von ihnen abhängig, legen wir uns selbst Handketten an, nehmen wir sie jedoch lediglich als wertvolle Hilfestellung wahr, dann sind sie eine perfekte Ergänzung für unseren selbständigen Weg der Selbstmeisterung! Nicht mehr und nicht weniger beabsichtigt die geistige Welt mit ihren Botschaften!

Ihr Lieben, ich weiß sehr gut, wie beschwerlich und anstrengend dieser Weg sein kann, dass man oftmals verzagt und alles hinschmeißen will, sich erschöpft und ausgelaugt fühlt, geplagt von Zukunfts- und Existenzängsten, von Zweifeln, ob man überhaupt das Richtige mache, etc.. Doch ich kann Euch versichern, dass all dies gerade zum Transformationsprozess gehört! Denn die letztendliche ERKENNTNIS ist es, welche uns den Quantenbewusstseinssprung ermöglicht! Denn der Aufstieg findet in unserem Inneren, in unserem Bewusstsein statt und ist nichts, was wir im Außen erwarten können! Indem wir uns diese einfache Wahrheit vergegenwärtigen und davon überzeugt sind, haben wir bereits unser Bewusstsein entsprechend moduliert, um unsere ureigene Schöpferkraft und Macht wieder für uns zu beanspruchen!

Macht Euch nicht abhängig von einem Datum oder irgendeiner Zeit, die uns wahre Wunder bringen soll, denn wir selbst sind das WUNDER und nur wir selbst können diese bewirken! Dies zu erkennen und zu leben, gehört zu den größten Herausforderungen des Transformationsprozesses, denn oftmals bleiben wir in der Theorie stecken und vermögen sie nur schwer umzusetzen. Doch gerade um die Umsetzung geht es jetzt! Sagt Euch lieber:„Ich warte nicht mehr länger! Ich werde NIE WIEDER warten! Denn ich selbst bin das Wunder, auf das ich so lange warte! Alle Wunder sind in mir selbst, ich muss sie nur erwecken! Ich lebe JETZT und nicht in einer vermeintlichen Zukunft, die noch ungewiss ist! Das Einzige, was gewiss ist, ist nur das JETZT, denn die Zeit als solche gibt es nicht! Was morgen ist, kann ich anhand meiner jetzigen Entscheidung bereits ändern! Denn hierzu habe ICH ALLEINE die Kraft und Macht! Darum nehme ich sie mir zurück und schaffe von nun an nur das, was ICH WILL, unabhängig von anderen! Ich schaffe LIEBE IN IHRER SCHÖNSTEN FORM, FREUDE und GLÜCKSELIGKEIT für mich und alle anderen! Ich schaffe LIEBE, indem ich sie BEWUSST LEBE und mich jeden Tag daran erinnere, dass ICH LIEBE BIN und nichts anderes!“

In Liebe,

Arash

Wahre Innere Transformation ist Selbstzweck und nicht Mittel zum Zweck!

Meine Lieben,

ich habe immer wieder im Gespräch mit unterschiedlichen Menschen herauskristallisieren können, dass sie an sich selbst, sprich ihren Mustern und Blockaden, arbeiten, UM Liebe, Achtung, Respekt, Wertschätzung, etc. durch andere zu erfahren und auf diese Weise ein glücklicheres Leben zu führen. Meist geschieht dies UNBEWUSST und ist daher auch so tückisch.

Die Innere Arbeit und Transformation stellt so ein Mittel zum Zweck dar und ist nicht SELBSTZWECK! Solche Kandidaten wundern sich, warum sich in ihren Leben einfach nichts ändern mag, obwohl sie sich tagtäglich so viel Mühe geben. Sie lesen viele viele Bücher, besuchen Seminare, etc., aber wesentlich mehr Liebe erfahren sie im Verhältnis zum Ausgangspunkt dennoch nicht.

Knackpunkt dieser Problematik ist das TRENNUNGSBEWUSSTSEIN, das nach wie vor gelebt wird. Solche Kandidaten sehen einerseits sich, andererseits die anderen. Sie kennen zwar die Theorie, dass wir alle eins sind, aber können diese noch nicht in ihrem Leben umsetzen und vor allem FÜHLEN. Dies ist wohl einer der größten Knackpunkte auf dem Aufstiegspfad, bei der Bewusstseinsarbeit, nämlich die Illusion der Trennung zu erkennen und zu überwinden! Ist die Illusion noch nicht durschaut worden und der Schleier noch nicht gefallen, ist man i.d.R. zumindest unbewusst noch massiv abhängig vom Außen, sprich von den übrigen Mitmenschen und ist somit nach wie vor nicht FREI trotz aller Bemühungen!

Ich kann diejenigen, die sich jetzt evtl. angesprochen fühlen und mit dem Obigen in Resonanz gehen, aber beruhigen: Dies ist keine Kritik an Euch! Ihr wunderbaren Seelen seid auf dem besten Weg, denn selbst diese Erfahrung wie oben beschrieben, ist nahezu zwingender Erfahrungsbestandteil des Aufstiegsprozesses! Denn ist man nie un/bewusst in der Illusion gefangen, kann man sie auch niemals durchschauen, um einen Quantenbewusstseinssprung zu machen! Und das ist zeitgleich das große Geschenk an uns auf MutterErde Inkarnierte: Wir werden mit beschränktem Bewusstsein geboren und erhalten die Chance, völlig selbständig und autark wieder volles Bewusstsein zu erlangen! Auf diesem Weg MÜSSEN wir stolpern, denn gerade das Stolpern birgt das Wachstumspotential! Gerade unsere vermeintlichen Fehler sind daher das Beste, was uns und der sich in ständiger Entwicklung befindlichen Schöpfung passieren kann! Daher werden uns unsere „Fehler“ auf dem Weg zum vollen Bewusstsein auch nicht von der geistigen Welt übel genommen, sie sind quasi vorprogrammiert.

Ich verbleibe in tiefer Dankbarkeit und Liebe,

Arash

Schlagwörter-Wolke